Nordamerikanisches Freihandelsabkommen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von NAFTA)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 26. Oktober 2014 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: nicht belegt --Oxenflesh (Diskussion) 02:51, 26. Okt. 2014 (CEST)

&nbsp

Nordamerikanisches Freihandelsabkommen

Logo

Mitgliedstaaten
Englische Bezeichnung North American Free Trade Agreement (NAFTA)
Französische Bezeichnung Accord de libre échange nord américain (ALÉNA)
Spanische Bezeichnung Tratado de Libre Comercio de América del Norte (TLCAN)
Organisationsart Wirtschaftsverband
Status Freihandelsabkommen
Mitgliedstaaten

KanadaKanada Kanada
MexikoMexiko Mexiko
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Amts- und Arbeitssprachen

Englische Sprache, Französisch, Spanisch

Fläche 21.588.638 km²
Einwohnerzahl 465 Millionen (2011)
Bevölkerungsdichte 21,5 Einwohner pro km²
Bruttoinlandsprodukt

19.876 Mrd. USD
(Schätzung, 2013)

Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner

42.744 USD
(Schätzung, 2013)

Gründung

1. Januar 1994

Währungen

Kanadischer Dollar, Mexikanischer Peso, US-Dollar

Zeitzone UTC-3:30 bis UTC-10
www.nafta-sec-alena.org

Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (englisch North American Free Trade Agreement, NAFTA; französisch Accord de libre échange nord américain, ALÉNA; spanisch Tratado de Libre Comercio de América del Norte, TLCAN) ist ein ausgedehnter Wirtschaftsverband zwischen Kanada, den USA und Mexiko und bildet eine Freihandelszone im nordamerikanischen Kontinent. Die NAFTA wurde zum 1. Januar 1994 gegründet. Mit Inkrafttreten des Freihandelsabkommens wurden zahlreiche Zölle abgeschafft, viele weitere wurden zeitlich ausgesetzt. Das Abkommen ging aus dem Kanadisch-Amerikanischen Freihandelsabkommen von 1989 hervor, das im Gegensatz zur Europäischen Union keine supranationalen Regierungsfunktionen wahrnimmt und dessen Bestimmungen auch keine Vorrangposition gegenüber nationalem Recht einnehmen. Es handelt sich dabei um einen zwischenstaatlichen Vertrag.

Das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) hat zwei Seitenabkommen: Das North American Agreement on Environmental Cooperation (NAAEC) für Umweltbelange und das North American Agreement on Labor Cooperation (NAALC) für Arbeitsrechte.

Mitglieder[Bearbeiten]

Land Code Beitritt Hauptstadt Bevölkerung
in Mio.
2013
Fläche
in km²
BIP
Mrd. US-$
2013
BIP pro Kopf
2013
(US-$)
BIP pro Kopf
in KKS 2013
(USA=100)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten US 1994 Washington, D.C. 317,2 9.629.091 16.799,7 53.101 100
KanadaKanada Kanada CA 1994 Ottawa 35,2 9.984.670 1.825,1 51.990 82
MexikoMexiko Mexiko MX 1994 Mexiko-Stadt 120,3 1.972.550 1.258,5 10.630 29

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Honekamp, Gerhard: Mexiko – von imperialistischer Abhängigkeit zur Gleichberechtigung?. In: Geschichte-Erziehung-Politik (GEP), 4(1993) Heft 3, S. 164–170.
  • Lederman, Daniel, William F. Maloney und Luis Servén: Deepening NAFTA for Economic Convergence in North America, Weltbank, 2003.

Weblinks[Bearbeiten]