NASCAR-Nextel-Cup-Saison 2005

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die NASCAR-Nextel-Cup-Saison 2005 begann am 19. Februar mit dem Daytona 500. Die Saison endete am 12. November mit dem NAPA 400. 2005 war die letzte Saison mit hoher Punktezahl in der Fahrerwertung, weil ab der Saison 2006 der Chase eingeführt wurde. Rookie des Jahres war Kyle Busch und der Titel Most Popular Driver ging an Dale Earnhardt junior.

Boxenstopp von David Stremme im Pennsylvania 500 auf dem Pocono Raceway

Rennkalender[Bearbeiten]

Alle Rennen finden in den Vereinigten Staaten statt. Die Rennen 16 (Sonoma Raceway) und 22 (Watkins Glen International) sind die einzigen, die nicht auf Ovalkursen stattfinden.

Nr. Datum Rennen
(Ort)
Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Meiste Führungsrunden Gesamtführender
01 19. Februar Daytona 500
Daytona International Speedway
Jeff Gordon Kurt Busch Dale Earnhardt junior Kyle Busch
02 27. Februar Auto Club 500
Auto Club Speedway
Greg Biffle Jimmie Johnson Kurt Busch Ryan Newman
03 13. März UAW-DaimlerChrysler 400
Las Vegas Motor Speedway
Jimmie Johnson Kyle Busch Kurt Busch
04 20. März Golden Corral 500
Atlanta Motor Speedway
Carl Edwards Jimmie Johnson Greg Biffle
05 3. April Food City 500
Bristol Motor Speedway
Kevin Harvick Elliott Sadler Tony Stewart
06 10. April Advance Auto Parts 500
Martinsville Speedway
Jeff Gordon Kasey Kahne Mark Martin
07 17. April Samsung/RadioShack 500
Texas Motor Speedway
Greg Biffle Jamie McMurray Jimmie Johnson
08 23. April Subway Fresh 500
Phoenix International Raceway
Kurt Busch Michael Waltrip Jeff Burton
09 1. Mai Aaron's 499
Talladega Superspeedway
Jeff Gordon Tony Stewart Michael Waltrip
010 7. Mai Dodge Charger 500
Darlington Raceway
Greg Biffle Jeff Gordon Kasey Kahne
011 14. Mai Chevy American Revolution 400
Richmond International Raceway
Kasey Kahne Tony Stewart Ryan Newman
012 29. Mai Coca-Cola 600
Charlotte Motor Speedway
Jimmie Johnson Bobby Labonte Carl Edwards
013 5. Juni MBNA RacePoints 400
Dover International Speedway
Greg Biffle Kyle Busch Mark Martin
014 12. Juni Pocono 500
Pocono Raceway
Carl Edwards Brian Vickers Joe Nemechek
015 19. Juni Batman Begins 400
Michigan International Speedway
Greg Biffle Tony Stewart Mark Martin
016 26. Juni Dodge/Save Mart 350
Infineon Raceway
Tony Stewart Ricky Rudd Kurt Busch
017 2. Juli Pepsi 400
Daytona International Speedway
Tony Stewart Jamie McMurray Dale Earnhardt junior
018 10. Juli USG Sheetrock 400
Chicagoland Speedway
Dale Earnhardt, Jr. Matt Kenseth Jimmie Johnson
019 17. Juli New England 300
New Hampshire International Speedway
Tony Stewart Kurt Busch Bobby Labonte
020 24. Juli Pennsylvania 500
Pocono Raceway
Kurt Busch Rusty Wallace Mark Martin
021 7. August Allstate 400 at the Brickyard
Indianapolis Motor Speedway
Tony Stewart Kasey Kahne Brian Vickers
022 14. August Sirius Satellite Radio at the Glen
Watkins Glen International
Tony Stewart Robby Gordon Bob Said
023 21. August GFS Marketplace 400
Michigan International Speedway
Jeremy Mayfield Scott Riggs Matt Kenseth
024 27. August Sharpie 500
Bristol Motor Speedway
Matt Kenseth Jeff Burton Greg Biffle
025 4. September Sony HD 500
Auto Club Speedway
Kyle Busch Greg Biffle Brian Vickers
026 10. September Chevy Rock & Roll 400
Richmond International Raceway
Kurt Busch Matt Kenseth Greg Biffle
027 18. September Sylvania 300
New Hampshire Motor Speedway
Ryan Newman Tony Stewart Matt Kenseth
028 25. September MBNA RacePoints 400
Dover International Speedway
Jimmie Johnson Kyle Busch Rusty Wallace
029 2. Oktober UAW-Ford 500
Talladega Superspeedway
Dale Jarrett Tony Stewart Matt Kenseth
030 9. Oktober Banquet 400 presented by ConAgra Foods
Kansas Speedway
Mark Martin Greg Biffle Carl Edwards
031 15. Oktober UAW-GM Quality 500
Charlotte Motor Speedway
Jimmie Johnson Kurt Busch Greg Biffle
032 23. Oktober Subway 500
Martinsville Speedway
Jeff Gordon Tony Stewart Jimmie Johnson
033 30. Oktober Bass Pro Shops MBNA 500
Atlanta Motor Speedway
Carl Edwards Jeff Gordon Mark Martin
034 6. November Dickies 500
Texas Motor Speedway
Carl Edwards Mark Martin Matt Kenseth
035 13. November Checker Auto Parts 500
Phoenix International Raceway
Kyle Busch Greg Biffle Jeff Gordon
036 20. November Ford 400
Homestead-Miami Speedway
Greg Biffle Mark Martin Matt Kenseth

Fahrerwertung[Bearbeiten]

Stand: Nach 36 von 36 Rennen

Pos. Fahrer Siege Punkte
01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Stewart 6533
02. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gerg Biffle 6498
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carl Edwards 6498
04. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Martin 6428
05. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jimmie Johnson 6406
06. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rayn Newman 6359
07. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Matt Kenseth 6352
08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rusty Wallace 6140
09. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeremy Mayfield 6073
010. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kurt Busch 5974
11. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Gordon 4174
12. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jamie McMurray 4130
13. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eliott Sadler 4084
14. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Harvick 4072
15. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Jarrett 3960
16. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joe Nemechek 3953
17. AustralienAustralien Barin Vickers 3847
18. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeff Burton 3803
19. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dale Earnhardt jr. 3780
20. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kyle Busch 3753
21. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ricky Rudd 3667
22. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Casey Mears 3637
23. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Regan Smith 670
24. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Labonte 665
25. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Martin 563
26. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kurt Busch 557
27. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Ragan 530
28. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Gilliland 520
29. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Kvapil 512
30. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Casey Mears 511
31. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Landon Cassill 475
32. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten A. J. Allmendinger 400
33. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dave Blaney 367
34. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Reutimann 337
35. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Vickers 213
36. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Stremme 198
37. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael McDowell 153
38. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. J. Yeley 151
39. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Josh Wise 123
40. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Schrader 111
41. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Stephen Leicht 107
42. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Waltrip 94
43. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terry Labonte 94
44. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Speed 89
45. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Raines 71
46. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Riggs 52
47. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brendan Gaughan 50
48. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bob Said 34
49. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Elliott 14
50. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hermie Sadler 13
51. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Olsen 11
52. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robby Gordon 11
53. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Skinner 10

Herstellerwertung[Bearbeiten]

Stand: Nach 36 von 36 Rennen

Pos. Hersteller Siege Punkte
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chevrolet 17 259
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford 16 246
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dodge 3 179
Unfall auf dem Daytona International Speedway am 2. Juli 2005
 Commons: 2005 in NASCAR – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien