NASCAR K&N Pro Series West

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliges Logo der Camping-World-Serien

Die NASCAR K&N Pro Series West, früher bekannt als „NASCAR West Series“, „NASCAR Winston West Series“ , „NASCAR AutoZone West Series“ und „NASCAR Camping World West Series“ ist eine Amateur-Stockcar-Rennserie der NASCAR, die größtenteils im Westen der USA ihre Rennen austrägt. Sie gehört zusammen mit der NASCAR K&N Pro Series East zu den Grand National Divisionen der NASCAR.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Serie wurde im Jahre 1954 gegründet. Zur Zeit ihrer Gründung gab es im Westen der USA, in Gegensatz zum Osten, nur sehr wenige Stockcar-Veranstaltungen, daher diente die Serie talentierten Rennfahrern aus dem Westen der USA, die in den Rennen ihr Können zur Schau zu stellen konnten.

Ehemaliges Logo der Serie

Im Jahre 2003 vereinheitlichte NASCAR die Reglements der NASCAR West Series und der NASCAR K&N Pro Series East(damals NASCAR Busch North Series). Seit der Saison 2004 durften die besten Piloten beider Serien am Toyota All-Star Showdown teilnehmen.

Im Jahre 2007 führte NASCAR einige Änderungen am Reglement durch. Alle Rennteams müssen den gleichen Motortyp verwenden. Außerdem wird ein verändertes Chassis verwendet. Die Änderungen wurden gemacht, um die Kosten zu senken und so auch kleineren Teams die Chance zu geben, in der Serie zu bestehen.

Für bekannte Fahrer wie Kevin Harvick, Brendan Gaughan und Derrike Cope war die NASCAR West Series eine der ersten Stationen ihrer Karriere. Kevin Harvick war im Jahre 1998 der Meister der Serie, Brendan Gaughan war es 2000 und 2001.

Meister der Serie[Bearbeiten]

Saison Meister Most Popular Driver Rookie of the Year
1954 Lloyd Dane
1955 Danny Letner
1956 Lloyd Dane
1957 Lloyd Dane
1958 Eddie Gray
1959 Bob Ross
1960 Marvin Porter
1961 Eddie Gray
1962 Eddie Gray
1963 Ron Hornaday Sr.
1964 Ron Hornaday Sr.
1965 Bill Amick Ray Elder
1966 Jack McCoy Ray Elder
1967 Scott Cain Marshall Sargent
1968 Scott Cain Ray Elder
1969 Ray Elder Ray Elder
1970 Ray Elder Ray Elder
1971 Ray Elder Ray Elder Dick Kranzler
1972 Ray Elder Ray Elder Carl Adams
1973 Jack McCoy Ray Elder Richard White
1974 Ray Elder Ray Elder Markey James
1975 Ray Elder Ray Elder Don Puskarich
1976 Bill Schmitt Jim Insolo Gary Johnson
1977 Bill Schmitt Chuck Bown Pat Mintey
1978 Jim Insolo Jim Insolo Rick McCray
1979 Bill Schmitt Jim Insolo Tim Williamson
1980 Roy Smith David Pearson Don Waterman
1981 Roy Smith Hershel McGriff Jim Bown
1982 Roy Smith Hershel McGriff Jim Reich
1983 Jim Robinson Hershel McGriff Ron Esau
1984 Jim Robinson Hershel McGriff Derrike Cope
1985 Jim Robinson Hershel McGriff Glen Steurer
1986 Hershel McGriff Hershel McGriff Chad Little
1987 Chad Little Hershel McGriff Roman Calczynski
1988 Roy Smith Hershel McGriff Bob Howard
1989 Bill Schmitt Hershel McGriff Bill Sedgwick
1990 Bill Schmitt Hershel McGriff Mike Chase
1991 Bill Sedgwick Hershel McGriff Billy Jac Shaw
1992 Bill Sedgwick Hershel McGriff Rick Carelli
1993 Rick Carelli Rick Carelli Dick Stephens
1994 Mike Chase Ron Hornaday Jr. Doug George
1995 Doug George Ernie Cope Ernie Cope
1996 Lance Hooper Larry Gunselman Lance Hooper
1997 Butch Gilliland Butch Gilliland Gary Smith
1998 Kevin Harvick Scott Gaylord Austin Cameron
1999 Sean Woodside Butch Gilliland Jason Small
2000 Brendan Gaughan Mike Duncan
2001 Brendan Gaughan Mark Reed
2002 Eric Norris Mike David
2003 Scott Lynch Scott Lynch
2004 Mike Duncan
2005 Mike Duncan Andrew Myers Sarah Fisher
2006 Eric Holmes Peyton Sellers Austin Cameron
2007 Mike David Mike Duncan Jason Bowles
2008 Eric Holmes Jeff Barkshire Moses Smith
2009 Jason Bowles Paulie Harraka Moses Smith

Weblinks[Bearbeiten]