NBA-Draft 1967

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der NBA-Draft 1967 wurde am 3. Mai 1967 im Madison Square Garden von New York City, New York durchgeführt. Er bestand aus 20 Runden und es wurden insgesamt 162 Spieler ausgewählt. Die College-Spieler wurden an 12 Teams verteilt. Voraussetzung war, dass man vier Jahre das College besucht hatte oder, dass der jeweilige Jahrgang seinen Abschluss gemacht hatte. Die ersten beiden Picks wurden den beiden schlechtesten Teams der vorherigen Saison zugeteilt. Diese Teams waren die Baltimore Bullets und die Detroit Pistons, sie wurden jeweils letzter in ihrer Division. Welches Team den ersten und welches den zweiten Pick erhalten würde, wurde per Münzwurf entschieden.[1] Die Detroit Pistons erhielten den ersten Pick und Baltimore den zweiten. Die restlichen Spieler wurden in umgekehrter Reihenfolge der Endstände der vorherigen Saison an die Teams verteilt. Die San Diego Rockets und Seattle SuperSonics waren der NBA neu beigetreten und standen vor ihrer ersten Saison. Daher erhielten sie den sechsten und siebten Pick der ersten Runden und jeweils die beiden letzten Spieler in den folgenden Runden.

Jimmy Walker vom Providence College wurde als erster von den Pistons gedraftet. Earl Monroe, der spätere Gewinner des Rookie of the Year Awards, wurde an zweiter Stelle von Baltimore gedraftet. Monroe und Walt Frazier waren die erfolgreichsten Spieler dieses Jahrgangs. Sie wurden zusammen NBA-Champion mit den New York Knicks im Jahre 1973, kamen in die Auswahl der 50 Greatest Players in NBA History und sogar in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame. Zusammen mit Jimmy Walker und Bob Rule sind sie auch die einzigen Spieler aus diesem Jahrgang die an einem NBA All-Star Game teilnahmen. Mel Daniels, der sich dafür entschied in der ABA, wurde dort zum MVP gewählt und war einer der besten Spieler der ABA.

Pat Riley und Phil Jackson wurden nach ihrer aktiven Karriere sehr erfolgreiche Trainer in der NBA. Riley gewann dreimal hintereinander den Coach of the Year Award, was außer ihm nur Don Nelson gelang. Jackson ist mit 11 NBA-Championships (6 mit den Chicago Bulls und 5 mit den Los Angeles Lakers) der erfolgreichste Trainer in der NBA-Geschichte. Beide wurden im Rahmen der Benennung der 50 Greatest Players in NBA History jeweils als einer der Top 10 Coaches benannt. Des Weiteren wurden sie als Trainer in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen.

Der erste Pick, Jimmy Walker, wurde ebenfalls in der NFL als letzter gedraftet und der erste Pick des NFL-Draft, Bubba Smith, wurde ebenfalls in der NBA gedraftet. Beide bestritten aber kein Spiel in der jeweils anderen Liga.

Draft[Bearbeiten]

A man, wearing red and green jacket with a red shirt and tie, is standing on a basketball court while holding a microphone.
Walt Frazier wurde als 5. Pick von den New York Knicks ausgewählt.
A man, wearing a jacket with a white shirt and tie, is raising his hands in the air during a basketball game.
Pat Riley wurde als 7. Pick von den San Diego Rockets ausgewählt.
A man, wearing a jacket with a white shirt and tie, is looking ahead.
Phil Jackson wurde als 17. Pick von den New York Knicks ausgewählt.
Pick Name Pos. Nationalität Team (Hoch-)Schule/Verein
1 Jimmy Walker G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Detroit Pistons Providence
2 Earl Monroe G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Baltimore Bullets Winston-Salem State
3 Clem Haskins G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Chicago Bulls Western Kentucky
4 Sonny Dove F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Detroit Pistons (von den Los Angeles) St. John's
5 Walt Frazier G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten New York Knicks Southern Illinois
6 Al Tucker F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Seattle SuperSonics Oklahoma Baptist
7 Pat Riley G/F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Diego Rockets Kentucky
8 Tom Workman F/C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten St. Louis Hawks Seattle
9 Mel Daniels C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Cincinnati Royals New Mexico
10 Dave Lattin F/C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Francisco Warriors Texas Western
11 Mal Graham G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Boston Celtics NYU
12 Craig Raymond C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers Brigham Young
13 Jimmy Jones G/F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Baltimore Bullets Grambling
14 Steve Sullivan F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Detroit Pistons Georgetown
15 Byron Beck F/C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Chicago Bulls Denver
16 Randolph Mahaffey F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Los Angeles Lakers Clemson
17 Phil Jackson F/C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten New York Knicks North Dakota
18 Bob Netolický F/C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Diego Rockets Drake
19 Bob Rule F/C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Seattle SuperSonics Colorado State

Weitere Picks[Bearbeiten]

Die folgende Liste enthält Spieler, die mindestens ein NBA-Spiel bestritten haben.

Pick Name Pos. Nationalität Team (Hoch-)Schule/Verein
24 Gary Gregor F/C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten New York Knicks South Carolina
25 Bob Verga G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten St. Louis Hawks Duke
26 Gary Gray G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Cincinnati Royals Oklahoma City
27 Bill Turner F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Francisco Warriors Akron
31 Nick Jones G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Diego Rockets Oregon
34 Jim Burns G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Chicago Bulls Northwestern
35 Cliff Anderson G/F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Los Angeles Lakers Saint Joseph's
38 Louie Dampier G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Cincinnati Royals Kentucky
39 Bob Lewis G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Francisco Warriors North Carolina
45 Paul Long G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Detroit Pistons Wake Forest
51 Mike Lynn F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Francisco Warriors UCLA
54 Plummer Lott G/F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Seattle SuperSonics Seattle
63 Dale Schlueter C Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten San Francisco Warriors Colorado State
80 Ed Manning F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Baltimore Bullets Jackson State
81 George Carter G/F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Detroit Pistons St. Bonaventure
96 Ed Biedenbach G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten St. Louis Hawks North Carolina State
100 Ron Filipek F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers Tennessee Tech
110 Rick Weitzman G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Boston Celtics Northeastern
128 Mike Riordan G/F Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten New York Knicks Providence
162 Roland West G Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Baltimore Bullets Cincinnati

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Evolution of the Draft and Lottery. nba.com. Abgerufen am 28. Dezember 2009.