NBA-Draft 1985

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Ewing

Der NBA-Draft 1985 wurde am 18. Juni 1985 in New York durchgeführt. Insgesamt wurden in sieben Runden 162 Spieler ausgewählt. An erster Position wurde Patrick Ewing von den New York Knicks gewählt.

Von der 162 Spielern kamen 66 zu mindestens einem Einsatz in der NBA. Zehn Spieler aus diesem Draft wurden zu mindestens einem All-Star Game eingeladen. Fünf Spieler wurden in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen, darunter der als erster Spieler ausgewählte Patrick Ewing sowie Chris Mullin, Karl Malone, Joe Dumars und Arvydas Sabonis. Mit dem späteren All-Star Detlef Schrempf kam der Spieler in die NBA der später als erster deutscher die NBA Finals erreichte.

Reihenfolge[Bearbeiten]

Zur Bestimmung der Reihenfolge in der die Teams sich Spieler aussuchen dürfen wurde 1985 erstmals eine Draft Lottery durchgeführt. Zuvor wurde eine Münze geworfen um festzulegen, ob das schlechteste Team der Vorsaison aus dem Osten oder dem Westen die erste Wahl hat. Diese Regel führte in der Vergangenheit häufig zu Gerüchten über absichtlich verlorene Spiele um vielversprechende Spieler zu erhalten. 1985 hatten die sieben nicht für die Playoffs qualifizierten Franchises dieselbe Chance auf die ersten sieben Picks. Dies waren die Golden State Warriors, Indiana Pacers, New York Knicks, Los Angeles Clippers, Seattle SuperSonics, Kansas City Kings und Atlanta Hawks. Die Knicks gewannen die Lottery und erhielten die erste Wahl, was zu bis heute andauernden Spekulationen über eine Manipulation führte. Patrick Ewing war ein sehr vielversprechender Spieler und New York der wichtigste Markt für die NBA, die Mannschaft aber dringend auf eine Verstärkung angewiesen.[1] Ab dem achten Pick sowie generell ab der zweiten Draftrunde wurde die Reihenfolge ausschließlich durch das Ergebnis der letzten Saison bestimmt, wobei die schlechtesten Teams zuerst auswählen durften.

Draftpicks[Bearbeiten]

Runde Pick Spieler (Position) Nat. NBA Team vorheriges Team/College Spiele (reg.) Punkte All-Star Meister
1 1 Patrick Ewing (C) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks Georgetown 1.183 24.815 11
1 2 Wayman Tisdale (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers Oklahoma 840 12.878
1 3 Benoit Benjamin (C) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Clippers Creighton 807 9.223
1 4 Xavier McDaniel (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seattle SuperSonics Wichita State 870 13.606 1
1 5 Jon Koncak (C) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks SMU 784 3.520
1 6 Joe Kleine (C) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings Arkansas 965 4.666
1 7 Chris Mullin (SF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors St. John's 986 17.911 5
1 8 Detlef Schrempf (PF/SF) Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Dallas Mavericks (von Cleveland) Washington 1.136 15.761 3
1 9 Charles Oakley (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers Virginia Union 1.282 12.417 1
1 10 Ed Pinckney (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns Villanova 793 5.378
1 11 Keith Lee (C) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls Memphis State 182 1.114
1 12 Kenny Green Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Bullets Wake Forest 60 265
1 13 Karl Malone (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz Louisiana Tech 1.476 36.928 14
1 14 Alfredrick Hughes (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs Loyola (Chicago) 68 356
1 15 Blair Rasmussen (C) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets (von Portland) Oregon 532 5.119
1 16 Bill Wennington (C) KanadaKanada Dallas Mavericks (von New Jersey) St. John's 720 3.301 2
1 17 Uwe Blab (C) Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Dallas Mavericks Indiana 235 505
1 18 Joe Dumars (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons McNeese State 1.018 16.401 6 2
1 19 Steve Harris (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets Tulsa 207 1.440
1 20 Sam Vincent (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics (von Denver via Dallas) Michigan State 396 3.106 1
1 21 Terry Catledge (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers South Alabama 515 6.520
1 22 Jerry Reynolds Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks LSU 443 4.036
1 23 A. C. Green (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers Oregon State 1.278 12.331 1 3
1 24 Terry Porter (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trail Blazers (von Boston via Dallas) Wisconsin-Stevens Point 1.274 15.586 2
2 25 Mike Smrek (C) KanadaKanada Portland Trail Blazers (von Golden State Warriors) Canisius 194 554 2
2 26 Bill Martin Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers Georgetown 84 397
2 27 Dwayne McClain (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Indiana Pacers (von New York) Villanova 45 157
2 28 Ken Johnson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls (von Seattle via Kansas City) Michigan State 64 263
2 29 Mike Brittain Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs (von Kansas City via Chicago) South Carolina 38 63
2 30 Calvin Duncan Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers Virginia Commonwealth 0
2 31 Manute Bol (C) SudanSudan Washington Bullets (von Atlanta via San Antonio, Golden State) Bridgeport 624 1.599
2 32 Nick Vanos Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns Santa Clara 68 842
2 33 Greg Stokes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers Iowa 42 130
2 34 Aubrey Sherrod (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls Wichita State 0
2 35 Tyrone Corbin (SF/PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs (von Washington via Houston) DePaul 1.065 9.766
2 36 Yvon Joseph (C) Haiti 1964Haiti New Jersey Nets (von Houston via San Antonio) Georgia Tech 1 2
2 37 Carey Scurry Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz LIU 180 847
2 38 Fernando Martín (PF) SpanienSpanien New Jersey Nets Real Madrid (Spanien) 24 22
2 39 George Montgomery Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trail Blazers Illinois 0
2 40 Mark Acres Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks Oral Roberts 375 1.343
2 41 Lorenzo Charles (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks (von Detroit) NC State 36 122
2 42 Bobby Lee Hurt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors Alabama 0
2 43 Barry Stevens Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets Iowa State 2 2
2 44 Voise Winters (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers Bradley 4 6
2 45 John "Hot Rod" Williams (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers (von Milwaukee) Tulane 887 9.784
2 46 Adrian Branch (SF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls (von L.A. Lakers) Maryland 130 834 1
2 47 Gerald Wilkins (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks (von Boston) Chattanooga 900 11.736
3 49 Brad Wright Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors UCLA 16 54
3 54 Sam Mitchell (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston Rockets (von Atlanta via San Antonio) Mercer 994 8.636
3 59 Sedric Toney (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks (von Utah) University of Dayton 112 409
3 61 Perry Young Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trail Blazers Virginia Polytechnic Institute and State University 9 13
3 63 Harold Keeling (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks Santa Clara University 20 44
3 66 Michael Adams (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings (von Denver) Boston College 653 9.621 1
3 69 Mike Brown (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls (von Los Angeles) George Washington University 626 3.130
4 73 Fred Cofield Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks Eastern Michigan University 50 169
4 75 Alex Stivrins (SF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seattle SuperSonics University of Colorado 22 44
4 77 Arvydas Sabonis (C)* SowjetunionSowjetunion
Litauen 1989Litauen
Atlanta Hawks Žalgiris (USSR) 470 5.629
4 79 Mark Davis Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers Old Dominion University 33 127
4 82 Scott Roth (PF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs University of Wisconsin 160 751
4 83 Delaney Rudd (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Utah Jazz Wake Forest University 239 816
4 84 John Battle (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hawks (von New Jersey) Rutgers University 612 5.338
4 87 Anthony "Spud" Webb (PG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons North Carolina State 814 8.072
4 89 Pete Williams (F) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Denver Nuggets University of Arizona 58 153
4 90 Derrick Gervin (SF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers University of Texas at San Antonio 77 676
4 91 Cozell McQueen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks North Carolina State University 3 6
4 92 Dexter Shouse Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers University of South Alabama 3 0
5 101 Gunther Behnke (C) DeutschlandDeutschland Cleveland Cavaliers TSV Bayer 04 Leverkusen (GER) 0
6 139 Ralph Lewis (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics La Salle University 99 229
7 144 Michael Phelps (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seattle SuperSonics Alcorn State University 132 470
7 148 Georgi Glouchkov (PF / C) Bulgarien 1971Bulgarien Phoenix Suns 49 239
7 150 Keith Gray (SG) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Bullets Detroit Mercy 0
7 160 Mario Elie (SG/SF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks American International 732 6.265 3

*Der Pick wurde später aufgehoben, da der Spieler zum Zeitpunkt des Drafts noch keine 21 Jahre alt war.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Truth Is Out There: From The 1985 NBA Draft Lottery To The Olympics To Game-Fixing ... Which Conspiracy Theory Can You Believe?

Weblinks[Bearbeiten]