NC100

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amstrad NC100 Notepad-Computer

Der Amstrad Notepad Computer ist ein ab 1992 von der Firma Amstrad in drei Modellvarianten (NC100, NC150, NC200) produzierter Computer. Als Haupt-Produktmerkmal wurde vom Hersteller die leichte Bedienbarkeit herausgestellt. Um die leichte Bedienbarkeit hervorzuheben, wandte sich der Amstrad-Präsident Alan Sugar im Handbuch in einem Vorwort an die Anwender. Darin schrieb er, er könne sogar als Chef eines Computerherstellers bisher nicht mit Computern umgehen. Seine Entwickler hätten daher den Auftrag erhalten, ein Gerät zu entwickeln, mit dem selbst er umgehen könne.

Die Anwendungsprogramme (vor allem Textverarbeitung mit Rechtschreibprüfung, Taschenrechner und Organizer) sind fest im ROM installiert und sowohl nach den Maßstäben von 1992 als auch nach heutigen (2006) Maßstäben tatsächlich leicht bedienbar. Dazu trägt auch bei, dass keine Ladezeiten für das Betriebssystem nötig sind. Der Computer ist sofort nach dem Einschalten betriebsbereit. Der Computer kann mitten im Betrieb ausgeschaltet werden, alle Daten bleiben im batteriegepufferten RAM erhalten.

Für gehobenere Ansprüche an die Leistungsfähigkeit kann die NC-Reihe auch mit einem vollwertigen BBC-BASIC oder in Assembler programmiert werden. Zur Datenfernübertragung steht eine Terminalemulation zur Verfügung.

Technische Daten: Z80-Prozessor, 64KB RAM (NC150, NC200: 128KB), parallele und serielle Schnittstelle, Einschub für Speicherkarten (PCMCIA, batteriegepufferte SRAM-Karten), Display mit 480 × 64 (NC200: 480 × 128) Pixel, Batteriebetrieb mit AA-Zellen möglich (Laufzeit etwa 40 Stunden).

Weblinks[Bearbeiten]