ND Mura 05

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ND Mura 05
ND Mura.png
Voller Name Nogometno Društvo Mura 05
Ort Murska Sobota
Gegründet 1924, 2005
Aufgelöst 2013
Vereinsfarben schwarz, weiß
Stadion Fazanerija-Stadion
Höchste Liga 1. SNL
Erfolge Pokalsieger
Heim
Auswärts
Vorlage:Infobox Historischer Fußballverein/Wartung/UnvollständigHeim
Vorlage:Infobox Historischer Fußballverein/Wartung/UnvollständigAuswärts

Nogometno Društvo Mura 05, auch bekannt als ND Mura oder Mura Murska Sobota, war ein slowenischer Fußballverein aus der Stadt Murska Sobota. Mura spielte zuletzt in der ersten slowenischen Fußballliga. Der Traditionsverein galt neben NK Maribor und Olimpija Ljubljana als Verein mit der größten Anhängerschaft in Slowenien.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde der Verein 1924 als SK Mura. Nach einer erfolgreichen Phase in den 1990er Jahren mit einem Pokalsieg und zwei Vizemeisterschaften wurde der Verein 1991 in die neugegründete erste Liga eingestuft.

Der größte Erfolg des Vereins auf nationaler Ebene war der Gewinn des slowenischen Pokals in der Saison 1994/95, 1993/94 wurde Mura Zweiter. Beste Platzierung in der slowenischen Meisterschaft war 1993/94 und 1997/98 der zweite Rang. So blieb Mura bis 2005 durchgehend in der höchsten Spielklasse, bis man 2005 nach einem Zwangsabstieg Insolvenz anmelden musste.

Der 2005 gegründete Nachfolgeverein ND Mura 05 schaffte erst 2011 wieder die Rückkehr in die erste Liga. In der Saison 2011/12 qualifizierte sich Mura als Dritter der slowenischen Meisterschaft für die UEFA Europa League 2012/13, wo der Verein in der 1. Qualifikationsrunde auf den FK Baku traf. Im Hinspiel konnte auswärts in Baku ein torloses Unentschieden erkämpft werden. Im Rückspiel machte Mura mit einem 2:0-Sieg den Einzug in die nächste Runde klar. Nachdem in der 2. und 3. Runde auch ZSKA Sofia und Arsenal Kiew ausgeschaltet wurden, unterlag Mura erst in den Playoffs dem großen Favoriten Lazio Rom. 2012/13 konnte sich der Verein mit dem neunten Platz in die Relegation retten, da Mura aber keine Lizenz für die kommende Spielzeit erhielt, musste man ohne die Relegationsspiele absteigen und kurz darauf Insolvenz anmelden.

Namensänderungen[Bearbeiten]

  • 1924 - SK Mura
  • 1936 - NK Mura
  • 2005 - SD NK Mura 05 (Neugründung)
  • 2005 - ND Mura 05

Platzierungen[Bearbeiten]

Saison Liga Platz Punkte Spiele S U N GT KT Pokal
2005/06 X
2006/07 Viertelfinale
2007/08 X
2008/09 Achtelfinale
2009/10 Zweite Runde
2010/11 2.SNL 4 (Aufstieg) Erste Runde
2011/12 1.SNL 3 59 36 18 5 13 52 46 X
2012/13 1.SNL 9 (Relegation/Zwangsabstieg) 33 36 9 6 21 43 66 Achtelfinale
Gesamt 1.SNL 0 Titel 92 72 27 11 34 95 112 0 Pokale

Teilnahmen an Europäischen Fußballwettbewerben[Bearbeiten]

Saison Wettbewerb Runde Land Gegner Ergebnis
1994/95 UEFA-Pokal Vorrunde SchweizSchweiz Schweiz FC Aarau 0:1 (A), 0:1 (H)
1995/96 Europapokal der Pokalsieger Vorrunde LitauenLitauen Litauen FK Žalgiris Vilnius 0:2 (A), 2:1 (H)
1996/97 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde SerbienSerbien Serbien FK Bečej 0:0 (A), 2:0 (H)
2. Qualifikationsrunde DanemarkDänemark Dänemark Lyngby BK 0:0 (A), 0:2 (H)
1998/99 UEFA-Pokal 1. Qualifikationsrunde LettlandLettland Lettland FK Daugava Riga 6:1 (H), 2:1 (A)
2. Qualifikationsrunde DanemarkDänemark Dänemark Silkeborg IF 0:0 (H), 0:2 (A)
2012/13 UEFA Europa League 1. Qualifikationsrunde AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan FK Baku 0:0 (A), 2:0 (H)
2. Qualifikationsrunde BulgarienBulgarien Bulgarien ZSKA Sofia 0:0 (H), 1:1 (A)
3. Qualifikationsrunde UkraineUkraine Ukraine Arsenal Kiew 3:0 (A), 0:2 (H)
Play-off ItalienItalien Italien Lazio Rom 0:2 (H), 1:3 (A)

Stadion[Bearbeiten]

Seine Heimspiele trug Mura im 5.000 Zuschauer fassenden Fazanerija-Stadion aus.

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Trainer[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]