NEMO (Museum)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Nordseite des NEMO
Vor dem NEMO-Gebäude liegt das Handelsschiff Amsterdam, das Gebäude rechts dahinter ist das Niederländische Schifffahrtsmuseum.
NEMO bei Nacht

52.3741055555564.9123916666667Koordinaten: 52° 22′ 27″ N, 4° 54′ 45″ O

Das NEMO ist ein von Renzo Piano entworfenes Technologie-Museum der Wissenschaften in Amsterdam in der Nähe des Hauptbahnhofes. Das 1997 errichtete Gebäude steht auf den Fundamenten des IJtunnels. Es bildet den Eingang des Tunnels und wird – wohl beabsichtigt – oft mit einem Schiff verglichen. Das Dach des NEMO ist ein beliebter Treff- und Aussichtspunkt. Picknicke sind ausdrücklich erlaubt. Wenn sich nur wenige Besucher im Museum aufhalten, ist das Dach auch für Nichtbesucher geöffnet.

Das Museum öffnete an dieser Stelle 1997 unter dem Namen „New Metropolis“ und wurde 2000 nach finanziellen Problemen umbenannt. 300.000 Besucher sollen das NEMO pro Jahr besuchen.

Die Ausstellung enthält auf vier Ebenen Exponate aus allen Wissenschaftsbereichen. Im Vordergrund stehen dabei Experimente zum Anfassen, sowie technische und biologische Aufklärung für Kinder.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NEMO – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien