NGC 128

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 128
DSS-Bild von NGC 128
Sternbild Fische
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 29m 15,12s[1]
Deklination +02° 51′ 50,9″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0 pec sp  [2]
Helligkeit (visuell) +11,8 mag [3]
Helligkeit (B-Band) +12,8 mag [3]
Winkel­ausdehnung 3,09′ × 1,05′ [1]
Flächen­helligkeit +12,3 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC 128-Gruppe  [4]
Rotverschiebung +0,014146 ± 0,000053  [2]
Radial­geschwin­digkeit +4241 ± 16 km/s  [2]
Geschichte
Entdeckung F. W. Herschel
Entdeckungsdatum 25. Dezember 1790
Katalogbezeichnungen
NGC 128 • UGC 292 • PGC 1791 • Z 383.29 • MCG +00-02-051 • GC 62 • H 2.854 • h 25 •
Aladin previewer

NGC 128 ist eine linsenförmige Galaxie im Sternbild Fische.

Entdeckung[Bearbeiten]

Die Galaxie NGC 128 wurde am 25. Dezember 1790 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b SIMBAD Database
  2. a b NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c Students for the Exploration and Development of Space
  4. School of Life Sciences, University of Nevada, Las Vegas. Abgerufen am 17. Januar 2011.