NGC 14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 14
NGC14-HST-R814GB300-lin.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 14
Sternbild Pegasus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 08m 46,39s[1]
Deklination +15° 48′ 59,0″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R)IB(s)m pec  [2]
Helligkeit (visuell) 12,2 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 12,8 mag [3]
Winkelausdehnung 2′,5 × 1′,8 [1]
Flächenhelligkeit 14,0 mag/arcmin2 [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,002885 ± 0,000017  [1]
Radialgeschwindigkeit (+865 ± 5) km/s  [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Datum der Entdeckung 18. September 1786
Katalogbezeichnungen
NGC 14 • UGC 75 • PGC 647 • CGCG 456-34 • MCG +03-01-026 • IRAS 00062+1532 • KUG 0006+155 • 2MASX J00084642+1548559 • Arp 235 • VV 80 • GC 7 • H II-591 • h 3 • HIPASS J0008+15
Aladin previewer

NGC 14 ist eine irreguläre Galaxie im Sternbild Pegasus. Sie wurde am 18. September 1786 vom deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NGC 14 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD
  2. NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c Students for the Exploration and Development of Space