NGC 14

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 14
NGC14-HST-R814GB300-lin.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 14
Sternbild Pegasus
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 08m 46,39s[1]
Deklination +15° 48′ 59,0″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ (R)IB(s)m pec  [2]
Helligkeit (visuell) 12,2 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 12,8 mag [3]
Winkel­ausdehnung 2′,5 × 1′,8 [1]
Flächen­helligkeit 14,0 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,002885 ± 0,000017  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+865 ± 5) km/s  [1]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Entdeckungsdatum 18. September 1786
Katalogbezeichnungen
NGC 14 • UGC 75 • PGC 647 • CGCG 456-34 • MCG +03-01-026 • IRAS 00062+1532 • KUG 0006+155 • 2MASX J00084642+1548559 • Arp 235 • VV 80 • GC 7 • H II-591 • h 3 • HIPASS J0008+15
Aladin previewer

NGC 14 ist eine irreguläre Galaxie vom Typ (R)IB(s)m pec im Sternbild Pegasus. Sie ist etwa 40 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und hat einen Durchmesser von ungefähr 30.000 Lj. [4].

Sie wurde am 18. September 1786 vom deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NGC 14 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD
  2. NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c Students for the Exploration and Development of Space
  4. http://cseligman.com/text/atlas/ngc0.htm