NGC 1851

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kugelsternhaufen
NGC 1851
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Taube
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 05h 14m 06,3s [1]
Deklination -40° 02′ 50″ [1]
Erscheinungsbild
Winkelausdehnung 11' [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Milchstraße
(Canis-Major-Zwerggalaxie)
Integrierter Spektraltyp F7 [1]
Rotverschiebung +0,001071 ± 0,000003 [1]
Radialgeschwindigkeit (+320,9 ± 1,0) km/s [1]
Entfernung ca. 12.000 pc [2]
Absolute Helligkeit V-Band: −8,3 mag
Geschichte
Entdeckung James Dunlop
Entdeckungsdatum 1826
Katalogbezeichnungen
 NGC 1851 • C 0512-400 • GCl 9 • ESO 305-SC16 • Dun 508 • GC 1061 • h 2777
Aladin previewer

NGC 1851 ist die Bezeichnung eines Kugelsternhaufens im Sternbild Columba. NGC 1851 hat einen Durchmesser von 11 Bogenminuten. Dieser Haufen, der nur von Südeuropa oder südlicheren Breiten sichtbar ist, ist einer der wenigen Kugelsternhaufen am Winterhimmel. Diese Tatsache erhielt zusätzliche Brisanz durch die Entdeckung der Canis-Major-Zwerggalaxie im Jahre 2003. Genau wie Messier 79 und NGC 2808 scheint dieser Sternhaufen seinen Ursprung nicht im Milchstraßensystem zu haben, sondern wurde zusammen mit jener Zwerggalaxie eingefangen.

NGC 1851 wurde im Jahr 1826 von dem schottischen Astronomen James Dunlop entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD-Datenbank
  2. a b SEDS