NGC 2261

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Variabler Nebel (Reflexionsnebel)
NGC 2261
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Einhorn
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 6h 39m 10s [1]
Deklination +8° 45′ [1]
Weitere Daten
Helligkeit (visuell)

9.0 mag

Winkelausdehnung

2′

Entfernung

2500 ly

Geschichte
Katalogbezeichnungen
NGC 2261 • Caldwell 46
Aladin previewer

NGC 2261 (auch Hubble's Variable Nebula und Caldwell 46) ist ein variabler Reflexionsnebel im Sternbild Einhorn. Er wird durch den Stern R Monocerotis (R Mon) beleuchtet, der aber selbst nicht sichtbar ist.

NGC 2261 wurde als „first light“ des Hale-Teleskops von Edwin Hubble am 26. Januar 1949[2] photographiert. Hubble studierte den Nebel bereits am Yerkes- und Mount-Wilson-Observatorium.[2]

Eine These für die Variabilität sind dichte Staubwolken in der Umgebung von R Mon, die dessen Beleuchtung periodisch blockieren.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SIMBAD Astronomical Database. In: Results for NGC 2261. Abgerufen am 11. April 2007.
  2. a b http://365daysofastronomy.org/2009/01/26/january-26-60th-anniversary-of-hale-telescope-first-light/
  3. A model for the cometary nebula NGC 2261. In: SAO/NASA ADS Astronomy Abstract Service. Abgerufen am 28. November 2010.