NGC 281

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emissionsnebel
Daten von NGC 281
NGC281NBHunterWilson.jpg
Der Emissionsnebel NGC 281 aufgenommen von der Erde aus. Der helle Stern in der Mitte ist BD +55° 191 (HD 5005).
Sternbild Kassiopeia
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 52m 25s [1]
Deklination +56° 34′ [1]
Erscheinungsbild
Scheinbare Helligkeit (B-Band) 7,3 mag  [1]
Winkelausdehnung 35' × 30'  [2]
Ionisierende Quelle
Bezeichnung IC 1590,
BD +55° 191 (HD 5005)  
Typ Sternhaufen mit
Stern der
Spektralklasse O5.5  
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Milchstraße  
Entfernung  9500 Lj
Geschichte
Entdeckung E. E. Barnard
Datum der Entdeckung 16. November 1881
Katalogbezeichnungen
 NGC 281 • IC 11 • LBN 616 • Ced 3

NGC 281 ist ein Emissionsnebel im Sternbild Kassiopeia, welcher 9500 Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Der Nebel ist im Index-Katalog als IC 11 erfasst und wird umgangssprachlich wegen seiner Ähnlichkeit mit der bekannten gleichnamigen Videospiel-Hauptfigur vor allem im englischen Sprachraum auch als Pac-Man-Nebel bezeichnet. In NGC 281 ist der offene Sternhaufen IC 1590 eingebettet, dessen Sterne um das Zentrum des Nebels verstreut sind. Das hellste Mitglied von IC 1590, das Mehrfachsternsystem BD +55° 191 (HD 5005), ist die ionisierende Quelle des Nebels. Der Nebel enthält auch mehrere Bok-Globulen, in denen durch Infrarotaufnahmen Anzeichen für Sternentstehung festgestellt werden konnten.

NGC 281 wurde am 16. November 1881 vom amerikanischen Astronomen Edward Emerson Barnard entdeckt.

Nahaufnahme einer Bok-Globule in NGC 281 (Hubble-Weltraumteleskop)


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NGC 281 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b SIMBAD database
  2. Students for the Exploration and Development of Space