NGC 3370

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 3370
NGC 3370 Hi.jpg
Die Galaxie NGC 3370 aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop
DSS-Bild von NGC 3370
Sternbild Löwe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 10h 47m 04s[1]
Deklination +17° 16′ 25″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)c  
Helligkeit (visuell) +11,7 mag [2]
Helligkeit (B-Band) +12,4 mag [2]
Winkelausdehnung 3′,2 × 1′,8 [1]
Flächenhelligkeit +13,0 mag/arcmin2 [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC-3370-Gruppe (Leo-II-Gruppe)  
Rotverschiebung 0,004266 ± 0,000013  [1]
Radialgeschwindigkeit 1279 ± 4 km/s  [1]
Entfernung ca. 100 Mio. Lj  
Masse ca. 1011 M
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Datum der Entdeckung 21. März 1784
Katalogbezeichnungen
NGC 3370 • UGC 5887 • PGC 32207 • CGCG 95-19 • MCG +3-28-8 • IRAS 10444+1732 • 2MASX J10470403+1716253 • GC 2195 • H II-81 • h 750 •
Aladin previewer

NGC 3370 ist die Bezeichnung einer Spiralgalaxie, die ca. 100 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. In NGC 3370 beobachtete am 14. November 1994 S. Van Dyk am Leuschner Observatory Supernova Search eine Supernova in dieser Galaxie, welche die Bezeichnung SN 1994ae erhielt. Diese Supernova war vom Typ Ia und war eine der am besten beobachteten Supernovae. Das Besondere an diesen Supernovae vom Typ Ia ist, dass sie als sogenannte Standardkerzen zur Bestimmung der Expansion unseres Universums dienen.

NGC 3370 wurde am 21. März 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Supernova SN 1994ae

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c SEDS