NGC 378

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 378
DSS-Bild von NGC 378
Sternbild Bildhauer
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 01h 06m 12,21s[1]
Deklination -30° 10′ 41,3″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SB(r)c:  [1]
Helligkeit (visuell) 13,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,8 mag [2]
Winkelausdehnung 1,5′ × 1,1′ [1]
Flächenhelligkeit 13,5 mag/arcmin2 [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,032029 ± 0,000033  [1]
Radialgeschwindigkeit 9602 ± 10 km/s  [1]
Entfernung
(Hubbledistanz)
vrad / H0
(428 ± 30) ⋅ 106 Lj
(131,2 ± 9,2) Mpc [1]
Geschichte
Entdeckung J. F. W. Herschel
Datum der Entdeckung 28. September 1834
Katalogbezeichnungen
NGC 378 • PGC 3907 • ESO 412-5 • MCG -05-03-24 • IRAS 01038-3026 • GC 201 • h 2377 • AM 0103-302
Aladin previewer

NGC 378 ist eine Balkenspiralgalaxie im Sternbild Bildhauer, welche etwa 401 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. NGC 378 wurde am 28. September 1834 von dem britischen Astronomen John Frederick William Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  2. a b c Students for the Exploration and Development of Space