NGC 5204

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 5204
Ngc5204-hst-555-R814GB606.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 5204
Sternbild Großer Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 13h 29m 36,51s[1]
Deklination +58° 25′ 07,4″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(s)m HII  [1]
Helligkeit (visuell) 11,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 11,7 mag [2]
Winkelausdehnung 5′,0 × 3′,0 [1]
Flächenhelligkeit 13,9 mag/arcmin2 [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit M81-Gruppe? / Canes‑Venatici‑I‑Gruppe? / M101-Gruppe?, Virgo-Superhaufen  
Rotverschiebung 0,000670 ± 0,000003  [1]
Radialgeschwindigkeit (+201 ± 1) km/s  [1]
Entfernung ca. 14,5 Mio. Lj  
Durchmesser 15.000 Lj
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Datum der Entdeckung 24. April 1789
Katalogbezeichnungen
NGC 5204 • UGC 8490 • PGC 47368 • CGCG 294-39 • MCG +10-19-78 • IRAS 13277+5840 • 2MASX J13293650+5825074 • GC 3579 • H IV-63 • h 1625 •
Aladin previewer

NGC 5204 ist eine Spiralgalaxie im Sternbild Großer Bär, die etwa 14,5 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Ihr morphologischer Typ SA(s)m beschreibt, dass es sich um eine irreguläre Spiralgalaxie vom magellanschen Typ handelt, d.h sie besitzt keinen ausgeprägten zentralen Bulge und nur einen Spiralarm, ähnlich der Großen Magellanschen Wolke. Eine Zuordnung der Galaxie zu einer Galaxiengruppe ist bisher nicht eindeutig gelungen, da sie sich in der Nähe verschiedener Gruppen befindet.

NGC 5204 wurde am 24. April 1789 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c SEDS