NGC 6027

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seyferts Sextett / NGC 6027
Seyfert Sextet full.jpg
Seyferts Sextett, aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop
Sternbild Schlange
Position
EpocheJ2000.0    Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 15h 59,2m
Deklination Expression-Fehler: Unerkanntes Satzzeichen „,“+20° 45,5′
Erscheinungsbild
Scheinbare Helligkeit (visuell) 13,4 mag [1]
Winkelausdehnung 1,9' [1]
Anzahl Galaxien 4 [1]
Hellstes Mitglied PGC 56575
Physikalische Daten
Rotverschiebung +0,0145 [1]
Radialgeschwindigkeit +4350 km/s [1]
Entfernung ca. 190 Mio. Lichtjahre
Geschichte
Entdeckung als nebliges Objekt:
Édouard Jean-Marie Stephan, 20. März 1882

als Galaxiengruppe:
Carl Keenan Seyfert, 1951

Katalogbezeichnungen
HCG 79 • NGC 6027 • UGC 10116 • CGCG 137-010 • VV 115 • VII Zw 631

Seyferts Sextett, als HCG 79 und NGC 6027 katalogisiert, ist eine kompakte Gruppe von Galaxien, welche sich im Kopf des Sternbilds Schlange befindet. Die Gruppe scheint aus sechs einzelnen Galaxien zu bestehen, was ihr auch ihren Namen gab, aber bei genauerem Hinschauen zeigt sich, dass sie nur aus vier Galaxien besteht. Die fünfte ist so weit von den anderen entfernt, dass sie in der Interaktion der Galaxien untereinander keine Rolle spielt, und die sechste vermutete Galaxie ist in Wirklichkeit ein Sternhaufen, der sich durch die Anziehungskraft einer Galaxie von einer anderen entfernt hat.

190 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, halten sich die vier Galaxien durch die gegenseitig wirkenden Gravitationskräfte auf einem Raum von 100.000 Lichtjahren Durchmesser zusammen. Dies entspricht etwa der Größe unserer Milchstraße und macht sie zu einer der dichtesten bekannten Galaxiengruppen. Wissenschaftler vermuten, dass diese Gravitationskräfte die Gruppe noch mehrere hundert Millionen Jahre zusammenhalten werden und dass die Gruppe sich dann zu einer einzigen, riesigen elliptischen Galaxie vereinigen könnte.

Ursprünglich wurde die Galaxiengruppe am 20. März 1882 von dem französischen Astronomen Édouard Jean-Marie Stephan entdeckt und später von Johan Ludvig Emil Dreyer als Nummer 6027 in seinen New General Catalogue of Nebulae and Clusters of Stars aufgenommen. Erst im Jahr 1951 entdeckte der amerikanische Astronom Carl Keenan Seyfert, dass es sich bei NGC 6027 um insgesamt sechs verschiedene Objekte handelt. 1960 wurde diese Galaxiengruppe, nach seinem Tode, nach ihm benannt.

Galaxien in NGC 6027 (Seyferts Sextett)[Bearbeiten]

PGC NGC (Seyfert) NGC (RC3) HCG NGC Rektasz. Deklination Winkel-
aus-
dehnung
(in Bogenminuten)
Scheinbare Helligkeit
(in mag)
Rezessions-
geschwindigkeit
Typ
Äquinoktium 2000 NED NOAO
56584 6027b 6027 79c 6027B 15:59:10.8 +20:45:43 0,4×0,2 15,31 4053 4413 Sa pec
56576 6027a 6027A 79a 6027A 15:59:11.1 +20:45:16 0,5×0,4 14,98 4237 4197 Sa pec
56578 6027c 6027C 79d 6027 15:59:11.8 +20:44:49 0,9×0,2 16,75 4620 4482 SB(s?)c pec
56575 6027 6027E 79b 6027E 15:59:12.5 +20:45:48 0,4×0,2 14,7 4447 4095 S0 pec
56580 6027d 6027D 79e 6027D 15:59:12.9 +20:45:35 0,2×0,2 16,47 19809 19813 SB(s)bc: pec
56579 6027e 6027B 79b1 6027C 15:59:14.5 +20:45:57 0,8×0,4 16,7 4095 4017 SB:0?

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database