NGC 6251

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 6251
NGC 6251HST.jpg
Die Galaxie NGC 6251 aufgenommen vom Hubble-Weltraumteleskop (rechts). Links zum Vergleich eine Aufnahme von der Erde aus. Das Bild vom Hubble ist eine Komposition einer Aufnahme im sichtbaren und einer im ultravioletten Licht.
DSS-Bild von NGC 6251
Sternbild Kleiner Bär
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 16h 32m 32s[1]
Deklination +82° 32′ 16″ [1]
Erscheinungsbild
Helligkeit (visuell) 12,9 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 13,9 mag [2]
Winkel­ausdehnung 1,8′ × 1,5′ [1]
Flächen­helligkeit 14,0 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,02471 ± 0,00007  [1]
Radial­geschwin­digkeit (+7408 ± 22) km/s  [1]
Entfernung 300 Mio. Lj  
Geschichte
Entdeckungsdatum 1. Januar 1802
Katalogbezeichnungen
NGC 6251 • UGC 10501 • PGC 58472 • CGCG 367-13 • MCG +14-8-10 • 2MASX J16323175+8232165 • GC 4253 • H 3.974 •
Aladin previewer

NGC 6251 ist die Bezeichnung einer elliptischen Galaxie, die etwa 300 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Bekannt ist NGC 6251 als Radiogalaxie, in der sich ein supermassereiches schwarzes Loch mit einer Masse von ca. 6 · 108 Sonnenmassen befindet. Dieses wird in der ultravioletten Aufnahme von Hubble ersichtlich (weißer und blauer Bereich im Zentrum).

NGC 6251 wurde am 1. Januar 1802 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database
  2. a b c SEDS