NGC 7662

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Planetarischer Nebel
NGC 7662
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Sternbild Andromeda
Position
Äquinoktium: J2000.0
Rektaszension 23h 25m 53,9s [1]
Deklination +42° 32′ 06″[1]
Erscheinungsbild
Scheinbare Helligkeit (visuell) +8,3 mag [2]
Scheinbare Helligkeit (B-Band) +9,2 mag [2]
Winkelausdehnung 0,99′ × 0,71′   [1]
Zentralstern
Bezeichnung HD 220733 [3]
Physikalische Daten
Rotverschiebung 0,000714 ± 0,000123 [1]
Radialgeschwindigkeit (+214 ± 37) km/s [1]
Entfernung 1800 Lj 
Geschichte
Entdeckung William Herschel
Datum der Entdeckung 6. Oktober 1784
Katalogbezeichnungen
 NGC 7662 • PK 106-17.1 • GC 4964 • CS=13.2 • h 2241 • H 4.18

NGC 7662 ist ein planetarischer Nebel mit den Abmessungen 0,99' × 0,71' und einer scheinbaren Helligkeit von +8,3 mag im Sternbild Andromeda. Er ist 5000-6000 Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt und hat eine Ausdehnung von etwa 50-60.000 Astronomischen Einheiten[4].
Er wird auch Blauer Schneeball (Nebel) genannt; dieser Spitzname stammt vom Amateurastronomen Leland S. Copeland.

Seine namensgebende blau-grüne Farbe stammt von zum Leuchten angeregtem Sauerstoff. Für das Leuchten ist der sehr heiße Zentralstern verantwortlich, ein Weißer Zwerg mit einer ungefähren Oberflächentemperatur von 75.000 Kelvin. Seine energiereiche UV-Strahlung ionisiert den Sauerstoff gleich zweifach (O-III), so dass das Gas Licht bei einer Wellenlänge von 5007 und 4959 Ångström aussendet, das wir als blau-grün wahrnehmen[5].

NGC 7662 wurde am 6. Oktober 1784 vom deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database (NED)
  2. SEDS
  3. SIMBAD
  4. http://cseligman.com/text/atlas/ngc76a.htm#7662
  5. http://deepsky.astronomie.info/And/ngc7662/index.de.php