NHL (Spieleserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL
NHL games.png
Entwickler aktuell:
EA Canada
ehemals:
Park Place Productions
EA Black Box
Publisher Electronic Arts
Erster Titel NHL Hockey (1991)
Letzter Titel NHL 14 (2013)
Plattform(en) Aktuelle Plattformen:
Xbox 360, PS3
Frühere Plattformen:
Windows, MS-DOS, PlayStation, PlayStation 2, PlayStation 3, PlayStation Portable, Game Boy, Game Boy Color, Game Boy Advance, Game Gear, Mega Drive, Saturn, SNES, Nintendo 64, Gamecube, Xbox, Xbox 360
Lizenzen NHL
Genre(s) SportEishockey

Die NHL-Serie des US-amerikanischen Softwareentwicklers EA Sports ist eine Eishockey-Computerspielreihe, die jährlich um einen Titel mit aktuellen Daten und Features erweitert wird.

Features[Bearbeiten]

Logo der NHL Logo der Elitserien Logo der DEL Logo der SM-liiga Logo der Extraliga Logo der American Hockey League Logo der Swiss National League Logo der Canadian Hockey League

Durch die komplette Lizenzierung des Spiels durch die enthaltenen Ligen, vor allem des Namensgebers, der National Hockey League, bietet die Reihe jedes Jahr die komplette Anzahl an NHL-Teams sowie Nationalmannschaften. Seit 2004 enthält die Reihe zudem sämtliche Teams der Deutschen Eishockey Liga, der schwedischen Elitserien sowie der finnischen SM-liiga, 2007 wurde die tschechische Extraliga hinzugefügt, 2008 ist erstmals die American Hockey League im Spiel enthalten und seit 2010 kann man auch mit allen Teams der Schweizer Nationalliga spielen. Im neusten Teil NHL 2011 ist auch die Canadian Hockey League, eine Juniorenliga, mit ihren 60 Teams vertreten.

Die Anzahl der spielbaren Turniere schwankt in jeder Version. Neben dem Freundschaftsspiel-, dem Turnier- bzw. Playoff- sowie sogenannten Dynasty-Modus, in dem man eine 20-jährige Managerkarriere bei einem bestimmten Verein beginnen kann, gehörten in einzelnen Versionen auch immer wieder bestimmte Turniere, wie z. B. der World Cup of Hockey zu den Features der NHL-Reihe. Zudem verfügen die einzelnen Teile sowohl über einen Mehrspielermodus wie auch einen beinhalteten Editor, mit dem man Änderungen im Spiel, wie z. B. Spieleraussehen, Taktiken und Mannschaftsaufstellungen ändern sowie komplett neue Spieler oder Teams erstellen kann. In den neueren Teilen hat der Spieler sogar die Möglichkeit, ehemalige NHL-Franchises wiederzubeleben und mit ihnen eine Karriere zu beginnen.

In den einzelnen Teilen sind verschiedene Spielstärken vorhanden, die es dem Spieler ermöglichen, sich kontinuierlich vom einfachsten bis hin zum schwersten Schwierigkeitsgrad zu steigern. Authentische Sounds, Fangesänge und die Verpflichtung bekannter Kommentatoren, wie z. B. Jim Hughson oder Gary Thorne tragen ebenfalls zur gesteigerten Realität mit jedem Teil der Reihe bei. Seit NHL 2000 enthält jedes Spiel einen Soundtrack von verschiedenen bekannten Rockbands, wie z. B. Garbage, Sum 41, Ash, Bullet for My Valentine, Franz Ferdinand, Billy Talent, Barenaked Ladies, Jimmy Eat World, Queens of the Stone Age, Anti-Flag oder Hurt.

Titel[Bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2011 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

NHL Hockey (1991)[Bearbeiten]

Ähnlich wie in der FIFA-Reihe war im Namen des ersten NHL-Spiels noch keine Jahreszahl enthalten. Es wurde unter dem Namen NHL Hockey verkauft und im August 1991 für das Sega Mega Drive veröffentlicht. NHL Hockey gilt als realistischstes Hockey-Spiel seiner Zeit, auch wenn neben den NHL-Lizenzen noch keine NHLPA- und damit keine Spielerlizenzen enthalten waren. In Europa erschien das Spiel unter dem Namen EA Hockey, da die NHL-Lizenzen nur für den amerikanischen Markt erworben wurden.

NHLPA Hockey 93[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu NHL Hockey waren im Nachfolger von 1993 zwar alle NHLPA-Lizenzen erhalten, dieses Mal musste jedoch auf einige NHL-Lizenzen verzichtet werden, sodass dieses Mal keine original Teamnamen im Spiel enthalten sind. Dieses Problem löste man, indem man statt den Teamnamen die Stadtnamen angab, sodass beispielsweise aus den New York Islanders das Team Long Island wurde.

NHL Hockey (1993)[Bearbeiten]

NHL Hockey' für den PC enthielt erstmals sämtliche NHL- sowie NHLPA-Lizenzen, d. h. alle 24 Teams mit original Logos und Spielern. Erstmals war auch ein kompletter Saisonmodus inklusive Play-Offs enthalten.

NHL 94[Bearbeiten]

Diese Version erschien für SNES, Mega Drive, Sega CD und DOS.

NHL 95[Bearbeiten]

Im ersten Teil der Reihe mit dem heutigen Namen konnten Spieler erstmals erstellt oder transferiert werden, zudem wurde das Gameplay erneut stark verbessert, sodass nun angetäuschte Schüsse oder Drop-Pässe möglich waren. Kritiker mahnten jedoch ebenfalls den teilweise aufkommenden Unrealismus der Reihe an, da das Programm einige Fehler enthielt, die Statistiken verzerrten. Auf dem Cover befanden sich Alexei Kowaljow von den New York Rangers sowie Kirk McLean, der Torhüter der Vancouver Canucks, in einer Szene aus der Finalserie 1994.

Steve Yzerman

NHL 96[Bearbeiten]

In NHL 96 waren erstmals verschiedene Kameraansichten möglich, zudem war die Stadiontechnologie stark verbessert worden, sodass nun neben 2D- auch 3D-Elemente verwendet wurden. Zudem wurden Kämpfe auf dem Eis wiedereingeführt, nach dem diese aus den vorherigen Teilen der Reihe entfernt worden waren. Allerdings enthielt das Spiel noch die Québec Nordiques und nicht die Colorado Avalanche, obwohl das Franchise vor der Saison 1995/96 umgezogen war. Auf dem Cover waren bei diesem Teil Red Wings-Legende Steve Yzerman und Scott Stevens abgebildet. NHL 96 war damit das letzte Spiel, auf dessen Cover zwei Spieler abgebildet waren.

NHL 97[Bearbeiten]

NHL 97 war das erste NHL-Spiel, das komplett in 3D veröffentlicht wurde. Jeder Torhüter besitzt erstmals seine eigene individuelle Maske, zudem enthält NHL 97 zum ersten Mal einen sogenannten „Play-by-play“-Kommentar des berühmten Moderators Jim Hughson. Ebenfalls waren mit Kanada, den USA und Russland zum ersten Mal Nationalmannschaften in einem NHL-Spiel enthalten, zwei weitere Teams enthielten eine Zusammenstellung der restlichen europäischen Top-Spieler. Auf dem Cover war in diesem Jahr John Vanbiesbrouck von den Florida Panthers abgebildet.

NHL 98[Bearbeiten]

Im Spiel der Saison 1997/98 waren erstmals deutsche Kommentatoren und viele Nationalmannschaften enthalten; EA war es jedoch nicht gelungen, die Lizenz für das Olympische Eishockeyturnier zu erwerben. Auf dem Cover befindet sich Peter Forsberg von den Colorado Avalanche.

NHL 1999[Bearbeiten]

Wieder enthielt das Spiel neben den Nationalmannschaften sämtliche Daten der NHL-Saison 1998/99 sowie Verbesserungen im spielerischen und grafischen Bereich. Das Cover schmückt Eric Lindros von den Philadelphia Flyers.

NHL 2000[Bearbeiten]

Erstmals wurden zwei verschiedene Cover veröffentlicht. Auf der US-amerikanischen bzw. kanadischen Version befand sich Verteidiger Chris Pronger von den St. Louis Blues, auf dem Cover für den europäischen Markt war Markus Näslund von den Vancouver Canucks abgebildet.

NHL 2001[Bearbeiten]

Auf dem nordamerikanischen Cover war Owen Nolan von den San Jose Sharks abgebildet, das europäische Cover schmückte Jere Lehtinen von den Dallas Stars. Als deutscher Kommentator war Marc Hindelang zu hören.

Mario Lemieux

NHL 2002[Bearbeiten]

NHL 2002 war das einzige Spiel der Reihe, das auch für den Game Boy Advance erschien. Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 wurde zudem ein Patch veröffentlicht, der den bisherigen Ladebildschirm der New York Rangers ersetzte, da dort das World Trade Center abgebildet war. Die neue Version zeigte die Freiheitsstatue. Auf dem Cover befand sich Mario Lemieux von den Pittsburgh Penguins.

NHL 2003[Bearbeiten]

Auf dem Cover des Spiels mit den Daten der Saison 2002/03 befindet sich Jarome Iginla, zu dieser Zeit Stürmer bei den Calgary Flames. Deutsche Kommentatoren waren diesmal nicht mehr enthalten.

NHL 2004[Bearbeiten]

Neben den grafischen Verbesserungen wurden in diesem Jahr drei der besten europäischen Ligen (DEL, Elitserien, SM-liiga) hinzugefügt. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, wann ein Spieler einen Kampf beginnt. Stilistisch verbessert wurde auch der Dynasty-Modus, so wird z. B. bei der Siegerehrung nach einem Titelgewinn ein verstecktes Lied (Shatterday von Vendetta Red) gespielt, während die einzelnen Spielerstatistiken anhand des Siegerfotos dargestellt werden. Die damals eingeführten neuen Grafik-Templates, z. B. Trikots, werden auch noch in NHL 2007 genutzt.

Auf dem Cover der 2004er-Version befindet sich Dany Heatley von den Atlanta Thrashers, bei späteren Veröffentlichungen Joe Sakic von den Colorado Avalanche.

NHL 2005[Bearbeiten]

NHL 2005 enthält neben zahlreichen Gameplay- und Grafikverbesserungen auch zum ersten Mal eine IIHF-Lizenz und einen deutschen Stadionsprecher, sodass erstmals der World Cup of Hockey als Turnier im Spiel enthalten ist. Dies hat auch zur Folge, dass erstmals originale Nationaltrikots im Spiel enthalten sind. Auf dem Cover war erneut Markus Näslund von den Vancouver Canucks abgebildet.

NHL 06[Bearbeiten]

NHL 06 erschien im September 2005, internationale Lizenzen waren diesmal nicht enthalten. In der PlayStation-2-Version war zudem NHL 1994 als Bonusspiel versteckt. Auf dem Cover befindet sich Vincent Lecavalier von den Tampa Bay Lightning, in Skandinavien war Chicagos Stürmer Tuomo Ruutu abgebildet.

NHL 07[Bearbeiten]

Eric Staal

Mit der tschechischen Extraliga ist in diesem Teil der Reihe die vierte europäische Spitzenliga enthalten, zudem wurden erneut deutliche grafische und spielerische Verbesserungen vorgenommen. Auf dem Cover befindet sich Alexander Owetschkin von den Washington Capitals.

NHL 08[Bearbeiten]

Bei dem 17. Teil der Serie befindet sich auf dem Spielcover Eric Staal von den Carolina Hurricanes und die American Hockey League ist als neue Liga enthalten. Auf dem schwedischen Cover ist Henrik Zetterberg von den Detroit Red Wings und auf dem Schweizer Cover Mark Streit von den Montréal Canadiens zu sehen.

Erstmals ist es möglich, den Torwart im „Goalie-Mode“ zu steuern.

NHL 09[Bearbeiten]

Bei der 2009-er-Version wurde erneut auf einen höheren Grad an Realismus geachtet. Wurde in der 08-er-Version noch auf ein verbessertes offensives Gameplay geachtet, so wurde dieses Jahr speziell auf die Defensive geachtet. So ist es z. B. zum ersten Mal möglich, als Verteidiger den Stock anzuheben und gegen den Stock des Gegners zu schlagen. Die Spielgeschwindigkeit wurde generell etwas verringert, was ein flüssigeres Spielgefühl vermittelt und die Bewegungsanimationen besser zur Geltung kommen lässt. Auch bei der Konsolenversion wurde dieses Jahr die DEL implementiert. Erstmals kann man auch die russische Superliga spielen.

Auf dem Cover ist Dion Phaneuf von den Calgary Flames abgebildet. NHL 09 war auch der letzte Titel, der von EA Sports Europe für den PC veröffentlicht wurde.

NHL 10[Bearbeiten]

Bei der Version von 2010 wurde das Bandenspiel verbessert. So kann sich ein Spieler, der den Puck besitzt und an der Bande gehalten wird, besser befreien oder den Puck mit den Schlittschuhen weiterspielen. Andere Spieler, die außen rumstehen, können den Puck mit ihrem Eishockeyschläger erobern. Die Torhüter wurden auch mit neuen Moves überarbeitet und reagieren realistischer als im Vorgänger. Viele Spielmodi wurden überarbeitet.

Auf dem Cover ist Patrick Kane von den Chicago Blackhawks zu sehen.

Das Spiel erschien erstmals nur für die Xbox 360 und die PlayStation 3 und nicht für den Computer.

NHL 11[Bearbeiten]

Bei der 2011-er-Version wurde vor allem darauf geachtet, mehr Realismus zu erzeugen. Tore zu erzielen von allen möglichen Positionen und mit verschiedensten Varianten, eine bessere Game-Engine mit realistischeren Bewegungen von Spielern und Schlägern sowie die Möglichkeit, dass Schläger auch zerbrechen können, zeigen dies. Erstmal ist es auch möglich, mit den Teams der Canadian Hockey League aufs Eis zu gehen.

Auf dem Cover ist Jonathan Toews von den Chicago Blackhawks abgebildet.

Wissenswertes[Bearbeiten]

Seit mehreren Jahren gibt es Internet-Seiten, auf denen man sich als „Add-ons“ Spielerkader, Trikots, Arenen usw. herunterladen kann, die die im Spiel enthaltenen Grafiken verbessern oder die Teams der Finnischen, Schwedischen und Tschechischen Ligen in Teams der deutschen 2. Bundesliga und Oberliga ändern, was jedoch nur am PC möglich ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]