NHL 1941/42

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL Logo 2005.svg National Hockey League
◄ vorherige Saison 1941/42 nächste ►
Meister: Logo der Toronto Maple Leafs Toronto Maple Leafs
• NHL  |  AHA ↓  |  AHL ↓

Die NHL-Saison 1941/42 war die 25. Spielzeit in der National Hockey League. 7 Teams spielten jeweils 48 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Toronto Maple Leafs nach einem 4:3-Erfolg in der Finalserie gegen die Detroit Red Wings. Die Wings hatten in der Finalserie bereits 0:3 geführt. Der Zweite Weltkrieg ging auch an der NHL keineswegs spurlos vorbei. Torontos Manager Conn Smythe meldete sich zum Kriegsdienst. Zahlreiche Spieler, unter ihnen Bostons „Kraut Line“ folgten seinem Ruf.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
New York Rangers 29 17 2 177 143 60
Toronto Maple Leafs 27 18 3 158 136 57
Boston Bruins 25 17 6 160 118 56
Chicago Blackhawks 22 23 3 145 155 47
Detroit Red Wings 19 25 6 140 147 42
Montréal Canadiens 18 27 3 134 173 39
Brooklyn Americans 16 29 3 133 175 35

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Bryan Hextall NY Rangers 48 24 32 56
Lynn Patrick NY Rangers 47 32 22 54
Don Grosso Detroit 48 23 30 53
Phil Watson NY Rangers 48 15 37 52
Sid Abel Detroit 48 18 31 49
Toe Blake Montreal 47 17 28 45
Bill Thoms Chicago 47 15 30 45
Gordie Drillon Toronto 48 23 18 41
Syl Apps Toronto 38 18 23 41
Tommy Anderson Brooklyn 48 12 29 41

Stanley-Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden im Jahr 1942 statt. In Runde 1 spielten der erste und der zweite der regulären Saison in einer Best of 7 Serie den einen Finalisten aus, während der dritt- und viert-platzierte sowie der fünft- und sechst-platzierte in einer Best of 3 Serie die beiden Teams für das Spiel der Runde 2 ausspielten. Erneut in einer Best of 3 Serie wurde hier der zweite Finalist ermittelt. Das Finale wurde dann wieder im Modus Best of 7 ermittelt.

Runde 1[Bearbeiten]

Toronto Maple Leafs vs. New York Rangers
Datum Auswärtsteam Heimteam
21. März NY Rangers 1 3 Toronto
22. März Toronto 4 2 NY Rangers
24. März Toronto 0 3 NY Rangers
28. März NY Rangers 1 2 Toronto
29. März Toronto 1 3 NY Rangers
31. März NY Rangers 2 3 Toronto
Toronto gewinnt die Serie mit 4:2
und zieht ins Finale ein.
Chicago Blackhawks vs. Boston Bruins
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
22. März Boston 2 1 Chicago OT
24. März Chicago 4 0 Boston
26. März Chicago 2 3 Boston
Boston gewinnt die Serie mit 2:1
und zieht in Runde 2 ein..
Detroit Red Wings vs. Montréal Canadiens
Datum Auswärtsteam Heimteam
22. März Montreal 1 2 Detroit
24. März Detroit 0 5 Montreal
26. März Montreal 2 6 Detroit
Detroit gewinnt die Serie mit 2:1
und zieht in Runde 2 ein..

Runde 2[Bearbeiten]

Boston Bruins vs. Detroit Red Wings
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
29. März Detroit 6 4 Boston
31. März Boston 1 3 Detroit OT
Detroit gewinnt die Serie mit 2:0 und zieht ins Finale ein.

Stanley-Cup-Finale[Bearbeiten]

Toronto Maple Leafs vs. Detroit Red Wings
Datum Auswärtsteam Heimteam
4. April Detroit 3 2 Toronto
7. April Detroit 4 2 Toronto
9. April Toronto 2 5 Detroit
12. April Toronto 4 3 Detroit
14. April Detroit 3 9 Toronto
16. April Toronto 3 0 Detroit
18. April Detroit 1 3 Toronto
Toronto gewinnt die Serie mit 4:3
und den Stanley Cup.

Beste Scorer in den Playoffs[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Player Team GP G A Pts
Don Grosso Detroit 12 8 6 14
Syl Apps Toronto 13 5 9 14

NHL-Auszeichnungen[Bearbeiten]

Art Ross Trophy: Bryan Hextall, New York Rangers
Calder Memorial Trophy: Grant Warwick, New York Rangers
Hart Memorial Trophy: Tommy Anderson, Brooklyn Americans
Lady Byng Memorial Trophy: Syl Apps, Toronto Maple Leafs
Vezina Trophy: Frank Brimsek, Boston Bruins

Weblinks[Bearbeiten]