NHL 1951/52

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL Logo 2005.svg National Hockey League
◄ vorherige Saison 1951/52 nächste ►
Meister: Logo der Detroit Red Wings Detroit Red Wings
• NHL  |  AHL ↓  |  IHL ↓  |  PCHL ↓

Die NHL-Saison 1951/52 war die 35. Spielzeit in der National Hockey League. Sechs Teams spielten jeweils 70 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Detroit Red Wings nach einem 4:0-Erfolg in der Finalserie gegen die Montréal Canadiens. In dieser Finalserie wurde in Detroit zum ersten Mal ein Oktopus aufs Eis geworfen. Highlight in der enttäuschenden Saison der Chicago Black Hawks war der Hat Trick von Bill Mosienko der in nur 21 Sekunden drei Tore erzielte. Weniger gut war es um das Tor der Hawks bestellt. Nach einer Verletzung von Harry Lumley musste der 46-jährige Moe Robert aushelfen. Er hatte zuvor 1934 sein letztes Spiel in der NHL bestritten.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
Detroit Red Wings 44 14 12 215 133 100
Montréal Canadiens 34 26 10 195 164 78
Toronto Maple Leafs 29 25 16 168 157 74
Boston Bruins 25 29 16 162 176 66
New York Rangers 23 34 13 192 219 59
Chicago Blackhawks 17 44 9 158 241 43

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Gordie Howe Detroit 70 47 39 86
Ted Lindsay Detroit 70 30 39 69
Elmer Lach Montreal 70 15 50 65
Don Raleigh NY Rangers 70 19 42 61
Sid Smith Toronto 70 27 30 57
Bernie Geoffrion Montreal 67 30 24 54
Bill Mosienko Chicago 70 31 22 53
Sid Abel Detroit 62 17 36 53
Theodore Kennedy Toronto 70 19 33 52
Milt Schmidt Boston 69 21 29 50

Stanley-Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden im Jahr 1952 statt

Runde 1[Bearbeiten]

Detroit Red Wings vs. Toronto Maple Leafs
Datum Auswärtsteam Heimteam
25. März Toronto 0 3 Detroit
27. März Toronto 0 1 Detroit
29. März Detroit 6 2 Toronto
1. April Detroit 3 1 Toronto
Detroit gewinnt die Serie mit 4:0.
Montréal Canadiens vs. Boston Bruins
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
25. März Boston 1 5 Montreal
27. März Boston 0 4 Montreal
30. März Montreal 1 4 Boston
1. April Montreal 2 3 Boston
3. April Boston 1 0 Montreal
6. April Montreal 3 2 Boston OT
8. April Boston 1 3 Montreal
Montreal gewinnt die Serie mit 4:3.

Stanley-Cup-Finale[Bearbeiten]

Montréal Canadiens vs. Detroit Red Wings
Datum Auswärtsteam Heimteam
10. April Detroit 3 1 Montreal
12. April Detroit 2 1 Montreal
13. April Montreal 0 3 Detroit
15. April Montreal 0 3 Detroit
Detroit gewinnt die Serie mit 4:0
und den Stanley Cup.

Beste Scorer in den Playoffs[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Ted Lindsay Detroit 8 5 2 7
Floyd Curry Montreal 11 4 3 7
Matro Prystai Detroit 8 2 5 7
Gordie Howe Detroit 8 2 5 7

NHL-Auszeichnungen[Bearbeiten]

Art Ross Trophy: Gordie Howe, Detroit Red Wings
Calder Memorial Trophy: Bernie Geoffrion, Montréal Canadiens
Hart Memorial Trophy: Gordie Howe, Detroit Red Wings
Lady Byng Memorial Trophy: Sid Smith, Toronto Maple Leafs
Vezina Trophy: Terry Sawchuk, Detroit Red Wings

Weblinks[Bearbeiten]