NHL 1966/67

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL Logo 2005.svg National Hockey League
◄ vorherige Saison 1966/67 nächste ►
Meister: Logo der Toronto Maple Leafs Toronto Maple Leafs
• NHL  |  AHL ↓  |  IHL ↓  |  CPHL ↓  |  WHL ↓

Die NHL-Saison 1966/67 war die 50. Spielzeit in der National Hockey League. Sechs Teams spielten jeweils 70 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Toronto Maple Leafs nach einem 4:2-Erfolg in der Finalserie gegen die Montréal Canadiens und waren mit einem Altersschnitt von 31,4 Jahren der älteste Cup-Gewinner. Das letzte Jahr der „Original Six“ Ära war gleichzeitig das erste Jahr von Bobby Orr. Als erster offensiver Verteidiger revolutionierte er das Spiel.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
Chicago Blackhawks 41 17 12 264 170 94
Montréal Canadiens 32 25 13 202 188 77
Toronto Maple Leafs 32 27 11 204 211 75
New York Rangers 30 28 12 188 189 72
Detroit Red Wings 27 39 4 212 241 58
Boston Bruins 17 43 10 182 253 44

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Stan Mikita Chicago 70 35 62 97
Bobby Hull Chicago 66 52 28 80
Norm Ullman Detroit 68 26 44 70
Kenny Wharram Chicago 70 31 34 65
Gordie Howe Detroit 69 25 40 65
Bobby Rousseau Montreal 68 19 44 63
Phil Esposito Chicago 69 21 40 61
Phil Goyette NY Rangers 70 12 49 61
Doug Mohns Chicago 61 25 35 60
Henri Richard Montreal 65 21 34 55

Stanley-Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden im Jahr 1967 statt

Runde 1[Bearbeiten]

Chicago Blackhawks vs. Toronto Maple Leafs
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
6. April Toronto 2 5 Chicago
9. April Toronto 3 1 Chicago
11. April Chicago 1 3 Toronto
13. April Chicago 4 3 Toronto
15. April Toronto 4 2 Chicago
18. April Chicago 1 3 Toronto
Toronto gewinnt die Serie mit 4:2.
Montréal Canadiens vs. New York Rangers
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
6. April NY Rangers 4 6 Montreal
8. April NY Rangers 1 3 Montreal
11. April Montreal 3 2 NY Rangers
13. April Montreal 2 1 NY Rangers OT
Montreal gewinnt die Serie mit 4:0.

Stanley-Cup-Finale[Bearbeiten]

Montréal Canadiens vs. Toronto Maple Leafs
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
20. April Toronto 2 6 Montreal
22. April Toronto 3 0 Montreal
25. April Montreal 2 3 Toronto 2OT
27. April Montreal 6 2 Toronto
29. April Toronto 4 1 Montreal
2. Mai Montreal 1 3 Toronto
Toronto gewinnt die Serie mit 4:2 und den Stanley Cup.
Dave Keon (Toronto) gewinnt die Conn Smythe Trophy.

Beste Scorer in den Playoffs[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Jim Pappin Toronto 12 7 8 15

NHL-Auszeichnungen[Bearbeiten]

Art Ross Trophy: Stan Mikita, Chicago Blackhawks
Calder Memorial Trophy: Bobby Orr, Boston Bruins
Hart Memorial Trophy: Stan Mikita, Chicago Blackhawks
Lady Byng Memorial Trophy: Stan Mikita, Chicago Blackhawks
Vezina Trophy: Glenn Hall und Denis DeJordy, Chicago Blackhawks
James Norris Memorial Trophy: Harry Howell, New York Rangers

Weblinks[Bearbeiten]