NHL Amateur Draft 1976

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der NHL Amateur Draft 1976, die jährliche Talentziehung der National Hockey League, fand am 15. Juni 1976 im Büro der NHL im kanadischen Montreal in der Provinz Québec statt.

Insgesamt wurden 135 Spieler in 15 Runden gezogen, wobei in den letzten Runden nur noch wenige Teams Spieler auswählten und ab der neunten Runde lediglich die Montréal Canadiens und St. Louis Blues weitere Spieler zogen. Der Top-Draftpick Rick Green brachte es nicht zwar nicht zu großer Berühmtheit, aber er spielte eine lange Karriere mit über 800 Spielen in der NHL. Nur drei Spieler brachten es auf mehr Einsätze. Zum Star der St. Louis Blues brachte es Bernie Federko, der in Diensten des Teams mehr als 1000 Scorerpunkte erzielte. Mit Björn Johansson holten die California Golden Seals als erstes Team der Draft-Geschichte einen Europäer in der ersten Runde. Mit Jacques Soguel in der achten Runde wurde auch erstmals ein Schweizer im Draft gezogen.

Draftergebnis[Bearbeiten]

Pick Spieler Land NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
1. Runde
1. Rick Green (D) KanadaKanada Washington Capitals London Knights (OHA)
2. Blair Chapman (RW) KanadaKanada Pittsburgh Penguins Saskatoon Blades (WCHL)
3. Glen Sharpley (C) KanadaKanada Minnesota North Stars Hull Festivals (QMJHL)
4. Fred Williams (C) KanadaKanada Detroit Red Wings Saskatoon Blades (WCHL)
5. Björn Johansson (D) SchwedenSchweden California Golden Seals Södertälje SK
6. Don Murdoch (RW) KanadaKanada New York Rangers Medicine Hat Tigers (WCHL)
7. Bernie Federko (C) KanadaKanada St. Louis Blues Saskatoon Blades (WCHL)
8. David Shand (D) KanadaKanada Atlanta Flames Peterborough Petes (OHA)
9. Real Cloutier (RW) KanadaKanada Chicago Black Hawks Québec Nordiques (WHA)
10. Harold Phillipoff (LW) KanadaKanada Atlanta Flames New Westminster Bruins (WCHL)
Weitere erwähnenswerte Spieler
12. Peter-John Lee (LW) KanadaKanada Montréal Canadiens Ottawa 67’s (OHA)
2. Runde
20. Brian Sutter (LW) KanadaKanada St. Louis Blues Lethbridge Broncos (WCHL)
22. Reed Larson (D) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Red Wings Uninersity of Minnesota (WCHA)
24. Dave Farrish (D) KanadaKanada New York Rangers Sudbury Wolves (OHA)
26. Bob Manno (F) KanadaKanada Vancouver Canucks St. Catharines Black Hawks (OHA)
30. Randy Carlyle (D) KanadaKanada Toronto Maple Leafs Sudbury Wolves (OHA)
32. Mike Kaszycki (C) KanadaKanada New York Islanders Sault Ste. Marie Greyhounds (OHA)
35. Drew Callander (C) KanadaKanada Philadelphia Flyers Regina Pats (WCHL)
36. Barry Melrose (D) KanadaKanada Montréal Canadiens Kamloops Chiefs (WCHL)
3. Runde
39. Don Jackson (D) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Minnesota North Stars University of Notre Dame (WCHA)
51. Ron Zanussi (RW) KanadaKanada Minnesota North Stars London Knights (OHA)
54. Bill Baker (D) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Montréal Canadiens University of Minnesota (WCHA)
4. Runde
56. Mike Liut (G) KanadaKanada St. Louis Blues Bowling Green State University (NCAA)
64. Kent Nilsson (C) SchwedenSchweden Atlanta Flames Djurgårdens IF
68. Ken Morrow (D) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Islanders Bowling Green State University (CCHA)
5. Runde
77. Darcy Regier (D) KanadaKanada California Golden Seals Lethbridge Broncos (WCHL)
6. Runde
91. Jim Bedard (G) KanadaKanada Washington Capitals Sudbury Wolves (OHA)
102. Dan Djakalovic (F) KanadaKanada Toronto Maple Leafs Kitchener Rangers (OHA)
7. Runde
118. Rich Gosselin (F) KanadaKanada Montréal Canadiens Flin Flon Bombers (WCHL)
8. Runde
121. Jacques Soguel (F) SchweizSchweiz St. Louis Blues HC Davos
13. Runde
162. Ronald Lee Wilson (C) KanadaKanada Montréal Canadiens St. Catharines Black Hawks (OHA)

Weblinks[Bearbeiten]