NIBC Bank

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
  NIBC Bank N.V.
Logo
Staat Niederlande
Sitz Den Haag
Rechtsform Aktiengesellschaft
BIC DNIBNL2GXXX[1]
Gründung 1945
Website www.nibc.com
Geschäftsdaten 2013[2]
Bilanzsumme 22,32 Mrd. EUR
Mitarbeiter ca. 596
Leitung
Vorstand Paulus de Wilt (Vorstandsvorsitzender)
Herman Dijkhuizen
Rob ten Heggeler
Petra van Hoeken
Aufsichtsrat W.M. van den Goorbergh (Chairman)
  NIBC Bank N.V.
Zweigniederlassung Frankfurt
(NIBC Direct)
Logo
Staat Deutschland
Sitz Frankfurt am Main
Rechtsform Zweigniederlassung der NIBC Bank N.V.
Bankleitzahl 512 107 00[3]
BIC NZFM DEF1 XXX[3]
Gründung 2009
Website www.nibcdirect.de
Geschäftsdaten [2]Vorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Daten veraltetVorlage:Infobox Kreditinstitut/Wartung/Jahr fehlt
Mitarbeiter ca. 70
Leitung

Unternehmensleitung

Country Manager:
Ed Langendam

Die NIBC Bank N.V. ist eine niederländische Bank. Sie bietet in den Benelux-Ländern und in Deutschland das Leistungsspektrum einer Geschäftsbank durch die Kombination von Beratung, Finanzierung und gemeinsamen Investitionen sowie Leistungen im Bereich Specialised Finance in den Branchen Shipping, Oil & Gas Services, Infrastructure & Renewables sowie Real Estate. Die Muttergesellschaft ist die NIBC Holding N.V.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Bank wurde 1945 als Maatschappij tot Financiering van Nationaal Herstel (deutsch: Gesellschaft zur Finanzierung des nationalen Wiederaufbaus) von der niederländischen Regierung gegründet und diente zur Finanzierung von Wiederaufbauvorhaben nach dem Zweiten Weltkrieg. Im Jahr 1971 wurde die Bank in De Nationale Investeringsbank N.V. (NIB; deutsch: Nationale Investitionsbank) umbenannt und schließlich 1986 an die Börse gebracht.

1999 wurde die Börsennotierung beendet und die Bank durch ein Joint Venture der weltweit größten Pensionskassen (ABP, PGGM) erworben und in NIB Capital Bank N.V. umbenannt (15 Prozent der Anteile verblieben bis 2004 bei der niederländischen Regierung). Seit 2005 ist NIBC Bank im Besitz eines Gesellschafterkonsortiums rund um den Finanzinvestor J.C. Flowers & Co. LLC, zu denen unter anderem die Banco Santander Central Hispano, Delta Lloyd und ABN AMRO gehören. Die NIB Capital Private Equity wurde bei der Übernahme herausgetrennt und firmiert seit dem unter dem Namen AlpInvest Partners.[4]

Im August 2007 gaben die NIBC und die isländische Kaupthing Bank bekannt, dass Kaupthing NIBC für 2,99 Milliarden Euro übernehmen wolle – mit Ausnahme der verlustreichen Investitionen der NIBC in den US-amerikanischen Subprime-Markt für Hypothekenkredite.[5] Aufgrund der Finanzkrise ab 2007 scheiterten die Verhandlungen im Januar 2008.[6]

Am 28. November 2008 wurde bekannt gegeben, dass die Bank aufgrund der negativen Bonität Schuldverschreibungen herausgeben muss, die von einer Bürgschaft der niederländischen Regierung in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro abgedeckt werden.[7].

Am 9. März 2010 hatte die Bank ihre Jahresabschlusszahlen für 2009 veröffentlicht und konnte einen Nettogewinn in Höhe von 44 Millionen Euro für das Jahr 2009 vermelden. Der Gewinn hatte sich in der zweiten Jahreshälfte 2009 im Vergleich zur ersten Jahreshälfte verdoppelt. Im zweiten Halbjahr konnte außerdem das Neugeschäft im Darlehensbereich im Vergleich zum ersten Halbjahr verdreifacht werden. Im März hatte die NIBC Bank erneut eine RMBS Verbriefung begeben. Das Gesamtvolumen beläuft sich auf 750 Millionen Euro, wobei niederländische Wohnungsbaufinanzierungen als Sicherheit dienen.

Ende März 2013 verfügte die Bank über eine „Tier-1-Quote“ (Kernkapitalquote) von 14,9 % und eine BIS-Quote (Bank of International Settlements) von 19,1 %[2].

Der Hauptsitz der Bank ist in Den Haag in den Niederlanden. Weitere Standorte sind Brüssel, Frankfurt, London und Singapur. In Deutschland beschäftigt die NIBC Bank etwa 70 Mitarbeiter.

Am 10. April 2014 wurde die Übernahme der Gallinat-Bank durch die NIBC Bank abgeschlossen.[8]

NIBC Direct[Bearbeiten]

Seit dem 3. Februar 2009 bietet das niederländische Kreditinstitut in Deutschland unter dem Namen NIBC Direct Anlageprodukte für Privatkunden in Form von Tagesgeldkonten und Termingeld im Internet an. Seit Dezember 2009 bietet NIBC Direct zusätzlich sechs Jugend-Festgeld-Konten für Sparer unter 18 Jahren an und seit Dezember 2010 sogenannte Kombigeld-Konten, eine Mischung aus Tages- und Festgeld.[9] Die Einlagen, die zur Verbreiterung der Refinanzierungsbasis der Bank dienen sollen, sind über die niederländische Einlagensicherung abgesichert.

Im Juli 2011 erweiterte NIBC Direct ihr Angebot um ein Depot und bietet seitdem Zugang zu allen deutschen Handelsplätzen.

Das Direktbankgeschäft der NIBC Bank N.V. startete in den Niederlanden bereits im September 2008.[10] Seit Ende Dezember 2011 ist die NIBC Direct auch in Belgien vertreten.

NIBC Direct verfügte zum 30. Juni 2013 über insgesamt 8,3 Milliarden Euro Einlagen und macht damit 34 % des Gesamtbankfundings aus.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag im BIC Directory beim SWIFT
  2. a b c NIBC: Fact Sheet NIBC Direct. Abgerufen am 1. Juni 2014 (PDF; 207 KB).
  3. a b Stammdaten des Kreditinstitutes bei der Deutschen Bundesbank
  4. AlpInvest_Partners (vorher: NIB Capital Private Equity)
  5. Isländer kaufen NIBC-Bank; Handelsblatt vom 15. August 2007
  6. J. C. Flowers erlebt mit HRE und HSH Desaster; Handelsblatt vom 9. Februar 2009
  7. Ook zakenbank NIBC vraagt en krijgt miljardengarantie
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNIBC erwirbt Deutsche Gallinat-Bank. NIBC, 11. April 2014, abgerufen am 21. Mai 2014 (Pressemitteilung).
  9. Übersicht Produkte der NIBC Direct
  10. NIBC sammelt deutsches Spargeld Handelsblatt vom 4. Februar 2009