NIBES

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

NIBES (Network of International Business and Economic Schools) ist ein globales Netzwerk von Hochschulen mit wirtschaftswissenschaftlicher Ausrichtung. Es wurde mit dem Ziel gegründet, die Entwicklung der Internationalisierung seiner Mitglieder sowie das globale Verständnis innerhalb der betriebswirtschaftlichen Ausbildung zu fördern. Grenzübergreifender und multilateraler Austausch von Studierenden und Lehrenden sowie der wissenschaftliche Austausch zwischen den Partnerinstitutionen sind Hauptbestandteile der Kooperation. Auch Doppel-Abschluss-Programme (Double-Degrees und Joint Degrees) zwischen den Partnerhochschulen liegen im Fokus des Netzwerkes. In den letzten Jahrzehnten konnten im Rahmen des Netzwerkes viele gemeinsame akademische Programme auf Bachelor- und Master-Level entstehen.

NIBES wurde im Mai 1996 in Tours, Frankreich, gegründet. Mittlerweile besteht NIBES aus 21 Mitglieds-Hochschulen in 19 Ländern. Einziges deutsches Mitglied ist die Hochschule Pforzheim. Die Mitglieder treffen sich jährlich zu einer „Annual Conference“ an einer der Partnerhochschulen.

Der durch die Annual Conference gewählte Generalsekretär sowie die drei Vorstandsmitglieder leiten und vertreten das Netzwerk. Seit Januar 2013 hat George Harada, der Direktor des Office of International Exchange der Hiroshima University of Economics, den Posten des Generalsekretärs inne. Er löste den bis dahin amtierenden Generalsekretär Mike Bryant von der ESC Clermont ab. Die Amtszeit des Generalsekretärs beträgt zwei Jahre, er kann einmal wiedergewählt werden. Sitz des Netzwerkes ist die Hochschule des jeweils amtierenden Generalsekretärs. Die drei weiteren amtierenden Vorstandsmitglieder sind Soren Askegaard von der University of Southern Denmark (zuständig für allgemeine Angelegenheiten), Thomas Cleff von der Hochschule Pforzheim (zuständig für Public Relations) und Vesna Zabkar von der University of Ljubljana (zuständig für Forschung).

Weblinks[Bearbeiten]