NK Zadar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NK Zadar
Logo NK Zadar
Voller Name Nogometni Klub Zadar
Gegründet 1945/1949
Stadion Stanovi
Plätze 5.860
Präsident Josip Bajlo
Trainer Miroslav Blažević
Liga Hrvatska Nogometna Liga
2013/14 7. Platz
Heim
Auswärts

NK Zadar ist ein kroatischer Fußballverein aus der Stadt Zadar. In der Saison 2009/10 spielt er in der 1. HNL.

NK Zadar ist eine Fußballmannschaft die es sehr schwer hat, sich in der ersten kroatischen Liga (1. HNL) zu behaupten. Zadar liegt an der Adriaküste auf halbem Wege zwischen den Traditionsvereinen Hajduk Split und NK Rijeka. Ausgewiesene Fans gibt es daher eher wenige, da sich ein Großteil der Fußballfreunde dem dalmatinischen Kultverein Hajduk Split zugehörig fühlt. Ebenfalls eine starke Anhängerschaft hat Dinamo Zagreb, jedoch bei weitem nicht so stark wie die von Hajduk. Erst an dritter Stelle steht der eigene Verein, dicht gefolgt von NK Rijeka.

Aufgrund der dadurch fehlenden Attraktivität für Sponsoren ist auch die Finanzlage eher kritisch, und der Verein ist meistens nur bestrebt, die Klasse zu halten.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde am 26. April 1945 das Fiskulturno društvo Zadar mit den Abteilungen Fußball, Basketball und Leichtathletik gegründet. Am 9. Februar 1949 wurde die Fußballabteilung als NK Zadar ausgegliedert.[1]

Im Jahre 1992 war der Verein als Zadarkomerc Gründungsmitglied der 1. HNL. Seither spielte der Verein bis auf fünf Spielzeiten immer in der ersten Liga Kroatiens. Seit 2001 heißt der Verein offiziell NK Zadar.

Im kroatischen Pokal gelang 1995/96 der Einzug ins Halbfinale.[2]

Stadion[Bearbeiten]

Das Stadion Stanovi ist benannt nach dem Stadtviertel, in dem es beheimatet ist und verfügt über 2 860 Sitz- sowie 3 000 Stehplätze. Auch eine VIP-Loge mit 30 Plätzen ist vorhanden.

In der jetzigen Form wurde es anlässlich der Mittelmeerspiele 1979 in Split fertiggestellt. Wegen neuer Lizenzbedingungen des kroatischen Fußballverbandes wurde es 2008 mit einer Flutlichtanlage versehen[3], weitere Ausbauarbeiten sind geplant. Nach dem Abschluss sollen 5 500 Sitzplätze zur Verfügung stehen.[4]

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Vereins auf der offiziellen Homepage, aufgerufen am 2. April 2009
  2. Kroatische Saison 1995/96 auf RSSSF.com (engl.), aufgerufen am 2. April 2009
  3. Bürgermeister Kolegas Schreiben (kroat.h), 18. März 2009
  4. Vereinshomepage, Abschnitt Stadion (kroat.), 18. März 2009