NS-Frauen-Warte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

NS-Frauen-Warte war der Titel einer Zeitschrift, die von Juli 1932 bis Frühjahr 1945 von der NS-Frauenschaft herausgegeben wurde.

Die Zeitschrift trug den Untertitel „die einzige parteiamtliche Frauenzeitschrift“ und diente hauptsächlich der Verbreitung nationalsozialistischer Propaganda. Die Rolle der Frau wird in den Vorkriegsausgaben als Mutter und Hausfrau dargestellt. Vor allem nach 1941 wird jedoch die Bedeutung der Frau in der Kriegswirtschaft hervorgehoben. Es werden weibliche Naturwissenschaftlerinnen oder Fließbandarbeiterinnen als positives Beispiel dargestellt. Die Frauenwarte enthält zumeist einige wenige politische Seiten, die sich mit der aktuellen Politik oder mit dem Kriegsverlauf beschäftigt. Der Großteil des Blattes ist jedoch Strickmustern, Kochrezepten und einem Groschenroman reserviert.

Weblinks[Bearbeiten]