Na-K-2Cl Cotransporter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
solute carrier family 12 (sodium/potassium/chloride transporters), member 2
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Bezeichner
Gen-Name SLC12A2, NKCC1
Externe IDs
solute carrier family 12 (sodium/potassium/chloride transporters), member 1
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Bezeichner
Gen-Name SLC12A1, NKCC2
Externe IDs

Der Na-K-2Cl-Cotransporter ist ein Protein, welches der Resorption von Natrium, Kalium und Chlorid dient. Er ist ein elektroneutrales Transportprotein, da zusammen mit zwei positiven Ionen auch zwei negativ geladene Ionen in die Zelle gelangen.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Es gibt zwei Unterformen, NKCC1 und NKCC2:

  • NKCC1 kann in allen Körperzellen vorkommen, vor allem aber in Ausführungsgängen von Drüsen und nur während der Embryogenese.[1] Dadurch wechselt die Wirkung der neuronalen Reaktion auf γ-Aminobuttersäure (GABA) und Glycin von aktivierend zu inhibierend.[2]
  • NKCC2 hingegen ist auf die Niere beschränkt. Es dient im aufsteigenden Teil der Henle-Schleife dazu, das Natrium rückzuresorbieren und den Harn zu konzentrieren. Das hierbei aufgenommene Kalium kann über den ROMK1-Kanal wieder ins Lumen zurückgelangen. Das Chlorid verlässt genauso wie das Natrium die Zelle basolateral. Im dicken aufsteigenden Teil der Henle-Schleife wird Kochsalz resorbiert, ohne dass Wasser nachfolgen kann, da dieser Teil der Schleife wasserundurchlässig ist. Dies führt nun dazu, dass mehr Wasser aus dem dünnen absteigenden Teil der Henle-Schleife ins Interstitium gelangt und der Harn somit konzentriert wird.

Pathophysiologie[Bearbeiten]

Bei einem Defekt des NKCC2 in der Henle-Schleife kommt es zum sogenannten Bartter-Syndrom, der durch Hypotension gekennzeichnet ist.

Hemmer[Bearbeiten]

Ein Hemmer dieses Transporters ist das Furosemid, ein Diuretikum. Es gehört zu den Schleifendiuretika. Dadurch, dass nun kein Natrium mehr rückresorbiert wird, fällt unter anderem der Blutdruck ab.

Literatur[Bearbeiten]

  • Schmidt, Robert F.; Lang, Florian: Physiologie des Menschen 29. Auflage, Regulation des Inneren Milieus , Springer Verlag

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dzhala VI, Talos DM, Sdrulla DA, Brumback AC, Mathews GC, Benke TA, Delpire E, Jensen FE, Staley KJ: NKCC1 transporter facilitates seizures in the developing brain. In: Nat. Med.. 11, Nr. 11, November 2005, S. 1205–13. doi:10.1038/nm1301. PMID 16227993.
  2. Ben-Ari Y, Gaiarsa JL, Tyzio R, Khazipov R: GABA: a pioneer transmitter that excites immature neurons and generates primitive oscillations. In: Physiol. Rev.. 87, Nr. 4, Oktober 2007, S. 1215–84. doi:10.1152/physrev.00017.2006. PMID 17928584.