Nachlaufweg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Nachlaufweg ist der Weg, den die mobile Platte einer hydraulischen Presse nach Auslösung eines Not-Stopps zurücklegt. Dieser Weg wird mit einem Nachlaufwegmessgerät bestimmt. Der zurückgelegte Weg ist Maß für die Güte des hydraulischen Systems. Die Messung ist für hydraulische Pressen in Deutschland durch die Unfallverhütungsvorschriften und in Europa durch die DIN EN ISO 13855 vorgeschrieben, sofern sie mit menschlicher Arbeitskraft bestückt werden oder/und die Entnahme so geschieht. Die Vorschriften unterscheiden dabei zwischen Pressen, die permanent (durch automatische Einheiten) überwacht werden, und solchen die nach Ablauf einer Frist wiederholend geprüft werden müssen. Generell dient die Messung des Nachlaufwegs dem Schutz der Bediener. Die Ergebnisse müssen mit Beschreibung der Messung in einem Pressenprüfbuch eingetragen werden. Bei der Messung des Nachlaufwegs ist auch immer der schlechteste Fall derjenige, der betrachtet (dokumentiert) werden muss.