Nachrichtenauslöschung nach Chang und Roberts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Algorithmus "Nachrichtenauslöschung nach Chang und Roberts" ist ein Maximumsalgorithmus für Verteilte Systeme. Er dient dazu aus Knoten, die in einem Ring angeordnet sind, den Knoten mit der größten ID auszuwählen. Grundlage ist der Bullyalgorithmus, dessen Nachrichtenkomplexität gesenkt wurde.

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Idee[Bearbeiten]

Solange der maximale Knoten noch nicht bekannt ist, wird jeder Knoten irgendwann zum Initiator und sendet seine ID an seinen Nachbarn. Wenn jemand eine Nachricht empfängt, in der eine ID größer als der eigenen gespeichert ist, sendet er die Nachricht weiter. Wenn seine ID größer ist als die in der Nachricht gespeicherte verschluckt er die Nachricht.

Wenn eine Nachricht einen gesamten Ringdurchlauf schafft, weiß der Initiator, dass er die größte ID hat und informiert die anderen mittels eines weiteren Ringdurchlaufs.

Pseudocode[Bearbeiten]

Initiator

Sende <ID, ID> an nächsten Knoten

Ein Knoten K empfängt (r, max)

wenn ID(K) < max
    sende <r, max> an nächsten Knoten
wenn r == ID(K) "ICH HABE GEWONNEN" Informiere alle anderen Knoten durch weiteren Ringdurchlauf

Nachrichtenkomplexität[Bearbeiten]

Worst Case[Bearbeiten]

Der Worst Case tritt ein, wenn die Knoten nach ihren IDs auf dem Ring sortiert sind und in entgegengesetzter Richtung initiieren.

In dem Fall müsste der 1. Initiator (der gleichzeitig die kleinste ID hat) eine Nachricht versenden, der 2. Initiator müsste 2 Nachrichten versenden und der n-te Initiator müsste n Nachrichten versenden.


\sum_{k=0}^n (n-k) 
=> O(n^2)
Zusätzlich sind n Nachrichten nötig um die anderen Knoten zu informieren.

Best Case[Bearbeiten]

Im besten Fall wird der größte Knoten als erster zum Initiator. Wenn bis zum finalen Ringdurchlauf kein weiterer Knoten einen Durchlauf startet, kann so eine Nachrichtenkomplexität von n für die Auswahl erreicht werden, wobei auch hier nochmals n Nachrichten nötig sind um die anderen Knoten zu informieren.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorlesung "Verteilte Systeme" (Version vom 15. September 2007 im Internet Archive) an der Universität Mannheim