Nachtfalken (1981)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Nachtfalken
Originaltitel Nighthawks
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1981
Länge 95 Minuten
Uncut: 97 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Bruce Malmuth
Drehbuch David Shaber
Produktion Herb Nanas
Martin Poll
Musik Keith Emerson
Kamera James A. Contner
Schnitt Stanford C. Allen
Christopher Holmes
Besetzung

Nachtfalken (Nighthawks) ist ein US-amerikanischer Actionfilm von Bruce Malmuth aus dem Jahr 1981.

Handlung[Bearbeiten]

Die in New York City tätigen Polizisten Deke DaSilva und Matthew Fox sind Partner. Sie arbeiten häufig in der Nacht. Zum Filmanfang bedroht ein Mann mit einem Messer eine Frau. Die vermeintliche Frau erweist sich als DaSilva in einer Perücke, der den Angreifer überwältigt.

Der Terrorist Reinhardt Heymar Wulfgar sprengt in London ein Kaufhaus in die Luft, später tötet er drei Polizisten und einen Gefolgsmann, der die Polizei zu ihm geführt hat. Er flieht nach Paris, wo er sich einer plastischen Operation unterzieht. Daraufhin tötet er den Chirurgen und reist nach New York City.

Der britische Antiterrorexperte Peter Hartman informiert die New Yorker Polizisten über Wulfgar. DaSilva spielt die Gefahr herunter. Er und sein Partner verfolgen Wulfgar, der Fox verletzt und entkommt.

Wulfgar und seine Komplizin Shakka Holland entführen eine Kabine des Roosevelt Island Tramways, in der sich Angestellte der Vereinten Nationen befinden. Wulfgar tötet eine Frau, später entkommt er in einem Bus und geht in das Haus der Ex-Ehefrau DaSilvas, Irene. Dort wird er von dem als eine Frau verkleideten DaSilva überrascht. DaSilva erschießt den Terroristen.

Kritiken[Bearbeiten]

Janet Maslin schrieb in der New York Times vom 10. April 1981, Filme wie dieser hätte man bereits früher gesehen. Seine Elemente seien altbekannt, sie würden jedoch auf eine Weise zusammengestellt, die erfrischend wirke. Die Regie von Bruce Malmuth mache den Film „dürftig“, aber „temporeich“ und „sehr lebhaft“.[1]

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei „unglaubwürdig“ und „ideologisch verschwommen“. Er plädiere für Gewalt als Lösung der Probleme.[2]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in New York City, London und Paris gedreht.[3] Seine Produktionskosten betrugen schätzungsweise fünf Millionen US-Dollar. Der Film spielte in den Kinos der USA ca. 14,9 Millionen US-Dollar ein.[4]

Das Londoner Kaufhaus, auf das zu Beginn des Films ein Bombenattentat verübt wird, war Arding & Hobbs in Clapham, welches zum Zeitpunkt der Dreharbeiten zur Allders-Gruppe gehörte. Das Kaufhaus existiert heute noch, äußerlich nahezu unverändert. 2005 wurde es von Debenhams übernommen.

In der deutschen Synchronfassung stammt Wulfgar aus den Niederlanden, im Original ist er jedoch Deutscher und wurde in Frankfurt geboren. In der Sequenz in der Pariser Kirche spricht Wulfgar im Original den kompletten Dialog mit Shakka auf Deutsch.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik von Janet Maslin
  2. Nachtfalken im Lexikon des Internationalen Films
  3. Filming locations für Nighthawks
  4. Box office / business für Nighthawks