Nachtschicht (Film)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Nachtschicht
Originaltitel Graveyard Shift
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 89 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Ralph S. Singleton
Drehbuch Stephen King, John Esposito
Produktion William J. Dunn
Musik Brian Banks,
Anthony Marinelli
Kamera Beth Cotter
Besetzung

Nachtschicht ist ein 1990 in den USA gedrehter Horrorfilm in Anlehnung an eine in den 1970er Jahren erschienene, gleichnamige Kurzgeschichtensammlung von Stephen King.

Handlung[Bearbeiten]

John Hall ist ein viel herumkommender Bursche mittleren Alters, der sich in einer Spinnerei in einer kleinen Provinzstadt der USA um einen Job bewirbt. Der Chef der Firma, Warwick, ist ein skrupelloser und ziemlich gewissenloser Mann. John Hall bekommt die Stelle eines Mitarbeiters, der erst vor kurzem bei seiner alleinigen Nachtschicht mysteriös und blutig umgekommen ist. In der Spinnerei herrschen schlimme Zustände. Tausende von Ratten bevölkern sie und sind ein ständiges Ärgernis der Angestellten und von Tucker Cleveland, dem beauftragten Kammerjäger mit seinem Hund Maxi, der gegen die tausenden von Ratten vorgehen soll. Die Spinnerei liegt vor einem großen Abgrund, durch welchen sich ein Bach bahnt, der einen alten, von Nebel umhüllten Friedhof fast vollständig unter Wasser gesetzt hat. Das Gebäude der Firma besitzt außerdem ein uraltes Kellergewölbe, in dem sich Schutt, Müll, Ratten und noch ein mysteriöses Wesen, von dem allerdings niemand weiß, befinden. John Hall und einige andere Mitarbeiter werden beauftragt, diesen Keller auszuräumen, damit er als Arbeitsbereich genutzt werden kann. John Hall entdeckt dabei eine alte Falltür, die hinunter zu noch mehr Kellergewölben führt, die seit sicherlich einem Jahrhundert nicht mehr betreten wurden. Beim Erkunden dieses Kellers, der sich als ein wahres Labyrinth entpuppt, werden nach und nach alle Mitglieder der Reinigungstruppe von dem mysteriösen Wesen zerfleischt, welches anscheinend eine riesige Kreuzung aus Fledermaus und Ratte ist.

Nachdem das Wesen beim Versuch Hall umzubringen mit dem Schwanz in einer Zerpflückungsmaschine hängen bleibt, gelingt es Hall die Maschine mit Hilfe einer Schleuder zu starten und das Monstrum zu töten.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film wurde 1991 für einen International Fantasy Film Award nominiert.

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Spinnerei gehört einem Mann namens „Bachmann“, Stephen Kings Pseudonym.
  • Kelly fährt einen 1967er Ford Mustang. Das Auto kommt in mehreren King-Verfilmungen vor (z.B. in Misery).

Weblinks[Bearbeiten]