Nadja Auermann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nadja Auermann in der Deutschen Oper Berlin, 2008

Nadja Auermann (* 19. März 1971 in Berlin) ist ein deutsches Fotomodell und Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Nadja Auermann beim Life Ball 2007
Auermann (zweite von rechts), 2003

Die Abiturientin wurde 1990 in Berlin bei Aufnahmen für ein Reisemagazin entdeckt. Im Oktober 1991 machte Ellen von Unwerth für die britische Ausgabe des Magazins Vogue Fotos von Auermann, und im September 1993 erschien sie auf der Titelseite der US-amerikanischen Ausgabe dieses Magazins.

Auermann ist erschien auf den Titelseiten der meisten Modemagazine und hat mit fast allen großen Modemachern gearbeitet. Sie gilt als bekanntestes deutsches Fotomodell neben Claudia Schiffer, Heidi Klum und Tatjana Patitz. 2003 zog sie sich aus dem Modelgeschäft zunehmend zurück und übernahm im folgenden Jahr ihre erste Hauptrolle im Fernseh-Thriller Dornröschens leiser Tod.

Auermann hat Einträge im Guinness-Buch der Rekorde in den Jahren 1997 und 1999 als Mannequin mit den längsten Beinen (112 cm). Dieser Rekord wurde jedoch inzwischen sowohl 1998 von Adriana Karembeu (125 cm) als auch 2000 von Ana Hickmann (122 cm) gebrochen. Auch mit dem Germany’s Next Topmodel-Star Jennifer Hof aus Rodgau hat sich ein neues Mannequin mit einer längeren Beinlänge von 113 cm gefunden.[1]

Im Laufe ihrer Karriere hat Auermann mit den Fotografen Steven Meisel, Helmut Newton, Mario Testino, Richard Avedon, Patrick Demarchelier, Irving Penn, Herb Ritts, Craig McDean, Steven Klein, Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin, Mario Sorrenti, Paolo Roversi, Juergen Teller und Peter Lindbergh gearbeitet.[2]

Persönliches[Bearbeiten]

Von 1998 bis 2005 war Auermann mit Schauspielkollege Wolfram Grandezka verheiratet. Sie haben einen gemeinsamen Sohn. Aus einer früheren Beziehung zu dem Medienmanager Olaf-Björn Tietz hat sie eine Tochter. Mit einem Bonner Arzt hat sie zwei Töchter (* 2010, 2013).

Im Dezember 2011 wurde Auermann in Deutschland wegen Steuerhinterziehung verurteilt und muss eine Geldstrafe in Höhe von 90.000 Euro bezahlen. Sie kündigte Berufung an.[3]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1996: Catwalk
  • 2003: Who Killed the Idea?
  • 2003: Dornröschens leiser Tod (Fernsehfilm)
  • 2005: Letztes Kapitel (Fernsehfilm)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nadja Auermann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nadja Auermann – Damals und heute: Was machen die Topmodels der 80er und 90er Jahre? In: www.gmx.de.
  2. [1] In: www.nymag.com.
  3. Nadja Auermann muss 90.000 Euro Strafe zahlen. In: Spiegel Online, 13. Dezember 2011