Nadseja Pissarawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nadseja Pissarewa)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nadseja Pissarawa Biathlon
Voller Name Nadseja Michailauna Pissarawa
Надзея Міхайлаўна Пісарава
Verband RusslandRussland Russland
WeissrusslandWeißrussland Weißrussland (ab 2010/11)
Geburtstag 5. Juli 1988
Geburtsort KingisseppSowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Karriere
Debüt im Europacup 27. November 2010
Debüt im Weltcup 1. Dezember 2010
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
IBU Biathlon-Weltmeisterschaften
Bronze 2011 Chanty-Mansijsk Staffel
Weltcup-Bilanz
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
Staffel 0 0 1
letzte Änderung: 10. September 2011
Kyrillisch (Weißrussisch)
Надзея Міхайлаўна Пісарава
Transkr.: Nadseja Michailauna Pissarawa
Kyrillisch (Russisch)
Надежда Михайловна Писарева
Transl.: Nadežda Michajlovna Pisareva
Transkr.: Nadeschda Michailowna Pissarewa

Nadseja Michailauna Pissarawa (weißrussisch Надзея Міхайлаўна Пісарава, auch russisch Надежда Михайловна Писарева/Nadeschda Michailowna Pissarewa, engl. Transkription Nadzeya Pisarava – Nadezhda Pisareva; * 5. Juli 1988 in Kingissepp, damals Oblast Leningrad, Sowjetunion) ist eine weißrussische, zuvor russische, Biathletin.

Nadseja Pissarawa gehörte für die Saison 2010/11 zunächst zum russischen B-Kader, wechselte aber noch vor Beginn der Wettbewerbe zum weißrussischen Team. In Beitostølen gab sie zu Saisonbeginn ihr internationales Debüt im IBU-Cup und gewann als 26. des Sprints sogleich Punkte. Es folgte das Weltcupdebüt beim ersten Saisonrennen, einem Einzel, in Östersund, bei dem sie als 42. um zwei Ränge den ersten Gewinn von Weltcuppunkten verpasste. Im darauf folgenden Sprint wurde sie 41. und verpasste damit nur noch um einen Rang ihren ersten Punkt. In Hochfilzen kam sie nur im Staffelrennen zum Einsatz, erreichte dort mit Ljudmila Kalintschyk, Darja Domratschawa und Nadseja Skardsina als Siebte erstmals ein Top-Ten-Resultat. Besonders erfolgreich verlief das Weltcup-Wochenende in Oberhof. Zunächst erreichte sie mit Skardsina, Domratschawa und Kalintschyk mit Rang drei eines der besten weißrussischen Staffelergebnisse seit Jahren und zudem ihre erste Podestplatzierung. Im Sprint konnte sie als 35. erstmals Weltcuppunkte gewinnen. Eine Woche später verpasste sie als 41. des Einzels von Ruhpolding erneut um nur einen Rang weitere Weltcuppunkte.

Platzierungen im Biathlon-Weltcup[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
  • Staffel: inklusive Mixed-Staffel
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz 1 1
Top 10 3 3
Punkteränge 1 3 4
Starts 3 3 1   3 10
Stand: 22. Januar 2011

Weblinks[Bearbeiten]