Nag Hammadi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
arabisch ‏نجع حمادي
Nag Hammadi
Nag Hammadi (Ägypten)
Nag Hammadi
Nag Hammadi
Koordinaten 26° 3′ N, 32° 14′ O26.0532.233333333333Koordinaten: 26° 3′ N, 32° 14′ O
Basisdaten
Staat Ägypten

Gouvernement

Qina
Einwohner 30.000 (?)

Nag Hammadi (arabisch ‏نجع حمادي‎, DMG Naǧʿ Ḥammādī, hocharabisch Nadschʿ Ḥammādī, ägyptisch-arabisch Nagʿ Ḥammādī) ist eine Stadt in Oberägypten, 127 km nördlich von Luxor. Sie zählt ungefähr 30.000 Einwohner. In der Nähe betreibt Egyptalum ein Aluminiumwerk.

Nag-Hammadi-Schriften[Bearbeiten]

Hauptartikel: Nag-Hammadi-Schriften

Weltbekannt wurde Nag Hammadi durch die dort im Dezember 1945 gefundenen dreizehn Papyrus-Kodizes in koptischer Sprache. Die genauen Fundumstände blieben lange ungeklärt, zumal die Finder zunächst versuchten, die Kodizes auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen. Seit 1975 befinden sich die Schriften im Koptischen Museum in Kairo.

Die 47 enthaltenen Schriften sind als Nag-Hammadi-Schriften oder als Nag-Hammadi-Bibliothek bekannt. Sie stammen aus dem Zeitraum zwischen dem 1. Jahrhundert und dem 4. Jahrhundert. Die meisten dieser Schriften vorwiegend gnostischer Orientierung waren bis dahin nicht oder nur in Fragmenten bekannt. Dazu gehört insbesondere das Thomasevangelium.