Nagaokakyō

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die heutige Stadt Nagaokakyō. Zur historischen Hauptstadt Japans siehe Nagaoka-kyō.
Nagaokakyō-shi
長岡京市
Nagaokakyō
Geographische Lage in Japan
Nagaokakyō (Japan)
Red pog.svg
Region: Kinki
Präfektur: Kyōto
Koordinaten: 34° 56′ N, 135° 42′ O34.926783333333135.69578055556Koordinaten: 34° 55′ 36″ N, 135° 41′ 45″ O
Basisdaten
Fläche: 19,18 km²
Einwohner: 80.027
(1. Februar 2014)
Bevölkerungsdichte: 4172 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 26214-5
Symbole
Baum: Ahorn
Blume: Rhododendron obtusum var. sakamotoi
Vogel: Zosterops japonicus
Rathaus
Adresse: Nagaokakyō City Hall
1-1-1, Kaiden
Nagaokakyō-shi
Kyōto 617-8501
Webadresse: www.city.nagaokakyo.kyoto.jp
Lage Nagaokakyōs in der Präfektur Kyōto
Lage Nagaokakyōs in der Präfektur

Nagaokakyō (jap. 長岡京市, -shi) ist eine japanische Stadt im Norden der Präfektur Kyōto.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 784 bis 794 befand sich auf dem heutigen Stadtgebiet, sowie der Nachbarstadt Mukō und dem Kyōtoer Stadtbezirk Nishikyō-ku die Hauptstadt Japans Nagaoka-kyō. Aufgrund der kurzen Lebzeit wurde sie später für eine „Phantomhauptstadt“ gehalten, bis zu den Ausgrabungen des Oberschullehrers Shuichi Nakayama (中山 修一) im Jahre 1954.

Am 1. Oktober 1949 wurde die Gemeinde Nagaoka (長岡町, -chō) aus der Vereinigung der drei Dörfer Shinkōtari (新神足村, -mura), Kaiinji (海印寺村, -mura) und Otokuni (乙訓村, -mura) des Landkreises Otokuni gegründet.

Am 1. Oktober 1972 wurde die Chō Nagaoka zur Shi ernannt. Da es aber bereits eine Shi Nagaoka gab, benannte sich die Gemeinde in Nagaokakyō um.

Verkehr[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nagaokakyō – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Rathaus von Nagaokakyō