Naglfar (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naglfar
Naglfar Logo.jpg
Naglfar auf dem Party.San Open Air 2012
Naglfar auf dem Party.San Open Air 2012
Allgemeine Informationen
Genre(s) Black Metal/Death Metal
Gründung 1992
Website www.naglfar.net
Gründungsmitglieder
Kristoffer W. Olivius
Jens Rydén (bis 2004)
Aktuelle Besetzung
Gesang
Kristoffer W. Olivius
Gitarre
Andreas Nilsson (seit 1993)
Gitarre
Marcus E. Norman (seit 2000)
Ehemalige Mitglieder
Ulf Andersson (1992–1994)
Fredrik Degerström (1993–1994)
Schlagzeug
Mattias Holmgren (1995)
Gitarre
Morgan Hansson (1993–2000)
Bass
Morgan Lie (2005–2011)
Schlagzeug
Mattias Grahn (1997–2011)

Naglfar ist eine schwedische Black-Metal-Band.

Geschichte[Bearbeiten]

Sänger Kristoffer W. Olivius

Naglfar wurde 1992 von Kristoffer W. Olivius und Jens Rydén zunächst unter dem Namen Uninterred in Umeå gegründet und kurz darauf um die Gitarristen Morgan Hansson und Fredrik Degerström sowie den Nocturnal-Rites-Schlagzeuger Ulf Andersson ergänzt. Das erste Demo Stellae Trajectio wurde kurze Zeit später mit Andreas Nilsson (der Fredrik Degerström an der Gitarre ablöste) und einem Drumcomputer aufgenommen. 1995 bekamen Naglfar einen Plattenvertrag bei Wrong Again Records und ihr Debütalbum Vittra, auf dem mehr eingängige Death-Metal-Einflüsse zum Einsatz kamen[1], wurde in Peter Tägtgrens Abyss Studio aufgenommen. Der Drumcomputer wurde durch Mattias Holmgren (nicht auf dem Cover abgebildet) ersetzt. Durch dieses Album gelangte die Band rasch zu großer Bekanntheit.

Wenig später wurde Mattias Holmgren durch Mattias Grahn ersetzt, der bis heute hinter dem Schlagzeug Platz nimmt. 1998 erschien das zweite Album Diabolical, welches zunächst mit skeptischen Augen betrachtet wurde, da der Stil ein wenig mehr in Richtung Death Metal ging. Nach Diabolical machten Naglfar eine lange Pause, bis 2002 die EP Ex Inferis auf den Markt kam.

Im Frühjahr 2003 kam das dritte Album Sheol heraus. Kurz nach den Aufnahmen zog Gründungsmitglied Jens Rydén nach Stockholm, um Grafikdesign zu studieren. Auch gründet er sein eigenes Projekt Profundi, dessen Debütalbum 2006 erschien. Seit 2009 übernimmt Rydén den Gesang bei der Band Thyrfing. Von ihm stammten auch die Artworks zu den Naglfar-Alben. Seit seinem Weggang übernimmt Bassist Kristoffer W. Olivius seinen Platz am Mikrofon. Im Frühjahr 2005 wurde das Album Pariah aufgenommen, auf dem die Melodien stärker in den Vordergrund rückten[1], und in der Folgezeit auf mehreren Festival- und Clubtouren vorgestellt. Am 23. Februar 2007 erschien das fünfte Album Harvest. Im März 2012 erschien das aktuelle Album mit dem Titel Téras, das erneut bei Century Media veröffentlicht wurde.

Diskografie[Bearbeiten]

  • 1994: Stellae Trajectico (Demo)
  • 1995: We Are Naglfar – Fuck You! (Demo)
  • 1995: Vittra
  • 1998: When Autum Storms Comes (7"-Picture-EP)
  • 1998: Diabolical
  • 2001: Vittra (Wiederveröffentlichung)
  • 2002: Ex Inferis (EP)
  • 2003: Diabolical (Wiederveröffentlichung)
  • 2003: Sheol
  • 2005: Pariah
  • 2007: Harvest
  • 2012: An Extension of His Arm and Will (7"-EP)
  • 2012: Téras

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Naglfar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Daniel Spielmann: Naglfar im Interview (dt./engl.).