Nairn (Schottland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nairn
Koordinaten 57° 35′ N, 3° 53′ W57.583611111111-3.8786111111111Koordinaten: 57° 35′ N, 3° 53′ W
Nairn (Schottland)
Nairn
Nairn
Bevölkerung 8418 (Zensus 2001)
Verwaltung
Post town NAIRN
Postleitzahlen­abschnitt IV12
Vorwahl 01667
Landesteil Scotland
Unitary authority Highland
Britisches Parlament Inverness, Nairn, Badenoch and Strathspey
Schottisches Parlament Inverness and Nairn

Nairn (gälisch: Inbhir Nàrann[1]) ist eine Stadt in der schottischen Unitary Authority Highland. Sie liegt am Südufer des Moray Firth etwa 26 km ostnordöstlich von Inverness und 35 km westlich von Elgin. Im Jahre 2001 verzeichnete Nairn 8418 Einwohner.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Nairn wuchs um ein altes Fischerdorf an der Mündung des Flusses Nairn in den Moray Firth. Im Viktorianischen Zeitalter war Nairn ein Heilbad. Auf Grund der weiten Sandstrände und des günstigen Klimas ist Nairn ein beliebter Ferienort.[3] Charlie Chaplin verbrachte seine Urlaube häufig in Nairn.[4] Nairn ist Verwaltungssitz der traditionellen Grafschaft Nairnshire, die bis 1975 als Verwaltungsgrafschaft bestand.

Die Strände in der Umgebung von Nairn und Forres ähneln jenen in der Normandie. Aus diesem Grund fanden dort ab Herbst 1943 Übungen zur Landung der Alliierten in der Normandie statt. Um die Einwohner nicht zu gefährden, wurden in diesem Zusammenhang Teile der Bevölkerung zeitweise umgesiedelt.[5] Am Strand ist ein Gedenkstein aufgestellt, der an diese Ereignisse erinnert.

Zwischen 1896 und 1927 war Nairn Standort der überregional bedeutenden Whiskybrennerei Glencawdor. Die Brennerei wurde jedoch aufgegeben.[6]

Kultur[Bearbeiten]

Der Promoter Ken Ramage (1935–2011) gründete in den 1980er Jahren das Nairn Jazz Festival, auf dem internationale Künstler wie Ruby Braff, Gene Harris, Dick Hyman oder Houston Person auftraten.[7]

Verkehr[Bearbeiten]

Die A96, die Inverness mit Aberdeen verbindet, durchquert die Stadt und bindet sie an das Fernstraßennetz an. Seit 1855 besitzt Nairn einen Bahnhof.[3] Heute wird dieser regelmäßig von der First ScotRail auf der Aberdeen to Inverness Line bedient.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nairn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Nairn – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Verzeichnis gälischer Ausdrücke
  2. Statistische Daten
  3. a b Eintrag im Gazetteer for Scotland
  4. Charlie Chaplin walk planned from seafront into Nairn centre, The Press and Journal, 24. Oktober 2010.
  5. Eintrag auf scotsatwar.org.uk
  6. Eintrag zur Glencawdor-Brennerei auf scottisharchitects.org.uk
  7. Nachruf