Najin-Klasse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge
Najin-Klasse
North Korean Navy corvette.jpg
Übersicht
Technische Daten
Verdrängung

1.500 t

Länge

102 m

Breite

10 m

Tiefgang

2,7 m

Besatzung

ca. 150 Mann

Geschwindigkeit

24 kn

Bewaffnung

Raketen:

  • 2 x Einzelstarter für SS-N-2 Styx SSM

Artillerie:

  • 2 x 100-mm-DP-Geschütze
  • 4 x 57-mm-Fla-Geschütze (AK-257)
  • 8 x 25-mm-Fla-Geschütze

U-Boot-Abwehr:

Sonstiges:

Die Najin-Klasse ist eine Klasse von Fregatten der Marine der Demokratischen Volksrepublik Korea, besser bekannt als Nordkorea.

Über die Najin-Klasse ist wenig bekannt, es existieren außerdem kaum Bilder. Es wird angenommen, dass es sich um verbesserte Schiffe der sowjetischen Kola-Klasse handelt. Fest steht, es handelt sich dabei um schwach bewaffnete kleine Fregatten, die dazu geeignet sind, die Küstengewässer bzw. die Häfen zu verteidigen.

Es wurden zwei Einheiten in nordkoreanischer Eigenregie fertiggestellt. Das erste 1973, das zweite 1975. Diese beiden Schiffe sind neben der Fregatte Soho, die größten Schiffe der nordkoreanischen Volksmarine. Ihre genauen Namen sind nicht bekannt.

Siehe auch: Koreanische Volksarmee

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]