Namakkal (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distrikt Namakkal
நாமக்கல் மாவட்டம்
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Tamil Nadu
Verwaltungssitz: Namakkal
Fläche: 3.402 km²
Einwohner: 1.721.179 (2001)
Bevölkerungsdichte: 506 Ew./km²
Website: namakkal.tn.nic.in

Der Distrikt Namakkal (Tamil: நாமக்கல் மாவட்டம்) ist ein Distrikt des indischen Bundesstaates Tamil Nadu. Verwaltungszentrum ist die namensgebende Stadt Namakkal.

Geografie[Bearbeiten]

Ansicht der Kolli-Berge

Der Distrikt Namakkal liegt im nördlichen Binnenland Tamil Nadus. Nachbardistrikte sind Salem im Norden, Tiruchirappalli im Osten, Karur im Süden und Erode im Westen.

Die Fläche des Distrikts Namakkal beträgt 3.402 Quadratkilometer. Im Westen und Südwesten bildet der Kaveri-Fluss die Grenze des Distrikts. Während die an der Kaveri gelegenen Gebiete flach und fruchtbar sind, steigt das Terrain nach Norden und Osten hin zu den Kolli-Bergen an, die Höhen von bis zu 1421 Metern erreichen.

Der Distrikt Namakkal ist in die Taluks Namakkal, Paramathi-Velur, Rasipuram und Tiruchengode unterteilt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet von Namakkal stand im Laufe seiner Geschichte unter der Herrschaft wechselnder Dynastien. Wohl im frühen 17. Jahrhundert entstand unter der Ägide von Ramachandra Nayaka, einem Statthalter der Nayaks von Madurai, eine Festung in Namakkal. Die Festung wurde in der Folgezeit von den muslimischen Sultanen von Bijapur und Golkonda, den Königen von Mysore sowie den Marathen beherrscht. Die Briten eroberten Namakkal 1768 im Ersten Mysore-Krieg, verloren die Stadt aber kurz darauf wieder an Hyder Ali. Am Ende des Dritten Mysore-Krieges musste Tipu Sultan von Mysore die Gegend von Namakkal aber an Britisch-Indien abtreten. Die Briten gliederten das Gebiet als Teil des Distrikts Salem in die Provinz Madras ein. Nach der indischen Unabhängigkeit kam das Gebiet 1956 zum neuformierten Bundesstaat Madras (heute Tamil Nadu). Als eigenständiger Distrikt entstand der Distrikt Namakkal 1997 durch Abspaltung vom Distrikt Salem.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Nach der indischen Volkszählung 2011 hat der Distrikt Namakkal 1.721.179 Einwohner. Im Vergleich zur letzten Volkszählung 2001 war die Einwohnerzahl um 15,3 Prozent gestiegen. Die Wachstumsrate entspricht damit dem Durchschnitt Tamil Nadus (15,6 Prozent). Die Bevölkerungsdichte liegt mit 506 Einwohnern pro Quadratkilometer etwas unter dem Mittelwert des Bundesstaates (555 Einwohner pro Quadratkilometer). 40,3 Prozent der Einwohner des Distrikts Namakkal leben in Städten. Der Urbanisierungsgrad ist damit etwas niedriger als im Durchschnitt Tamil Nadus (48,5 Prozent). Die Alphabetisierungsquote entspricht mit 74,9 Prozent dem Mittelwert Indiens (74,0 Prozent), ist aber niedriger als der Durchschnitt Tamil Nadus (80,3 Prozent).[1]

Die Bevölkerung des Distrikts ist nach der Volkszählung 2001 mit 97,2 Prozent fast rein hinduistisch. Nur sehr kleine Minderheiten bekennen sich zum Islam (1,8 Prozent) oder Christentum (0,9 Prozent). 3,4 Prozent der Einwohner des Distrikts sind Adivasi, größtenteils Angehörige des Malayali-Stamms. [2]

Städte[Bearbeiten]

Stadt Einwohner
(2001)[3]
Alampalayam 15.823
Athanur 9.014
Devanangurichi 6.817
Erumaipatti 9.303
Kalappanaickenpatti 10.282
Kumarapalayam 65.640
Mallasamudram 17.125
Mohanur 12.468
Namagiripettai 21.447
Namakkal 53.040
Padaiveedu 10.031
Pallipalayam 35.214
Pallipalayam Agriharam 10.829
Pandamangalam 5.949
Paramathi 10.957
Pattinam 8.187
Periyapatti 10.333
Pillanallur 9.213
Pothanur 13.967
Pudupalayam Aghraharam 4.994
R.Pudupatti 7.347
Rasipuram 46.370
Seerapalli 11.778
Senthamangalam 18.085
Tiruchengode 80.177
Velur 18.393
Venkarai 13.447
Vennanthur 13.475

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Paper 1 (PDF; 17,8 MB) und Paper 2. (PDF; 14,1 MB)
  2. Census of India: Basic Data Sheet: District Namakkal (09), Tamil Nadu (33). (PDF; 55 kB)
  3. Census of India 2001: Population, population in the age group 0-6 and literates by sex - Cities/Towns (in alphabetic order) (Version vom 16. Juni 2004 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Namakkal district – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien