Nambu Chūhei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nambu Chūhei

Nambu Chūhei (jap. 南部 忠平; * 27. Mai 1904 in Sapporo; † 23. Juli 1997 in Ōsaka) war ein japanischer Leichtathlet und Olympiasieger. Er ist bis heute der einzige Athlet, der gleichzeitig den Weltrekord im Weitsprung und im Dreisprung hielt.

Über die Jugend von Nambu ist nichts bekannt. Seine ersten sportlichen Erfolge hatte er Mitte der 1920er Jahre. Bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam nahm er an drei Disziplinen teil. Im Dreisprung wurde er Vierter, im Weitsprung Neunter, und in der 4-mal-100-Meter-Staffel schied er mit der japanischen Mannschaft im Vorlauf aus.

Seinen Durchbruch als Weltrekordhalter hatte er 1931. Nachdem er mehrere Male den japanischen Rekord im Weitsprung überboten hatte, gelang ihm in diesem Jahr mit 7,98 m ein Weltrekord. Bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles war er einer der Favoriten in den beiden Sprungdisziplinen. Im Weitsprung gewann er die Bronzemedaille hinter den beiden US-Amerikanern Ed Gordon (Gold) und Lambert Redd (Silber). Wenige Tage später gewann er die Goldmedaille im Dreisprung, vor dem Schweden Erik Svensson (Silber) und seinem Landsmann Ōshima Kenkichi (Bronze), mit einer Weite von 15,72 m, was ebenfalls einen Weltrekord bedeutete. Beide Weltrekorde hielt er bis 1935, als Jesse Owens im Weitsprung und Jack Metcalfe im Dreisprung jeweils seine Marken verbesserten. In der 4-mal-100-Meter-Staffel kam er mit dem japanischen Quartett auf den fünften Platz.

Nach seiner aktiven Karriere arbeitete Nambu als Sportjournalist für den Mainichi Shimbun, wirkte aber weiter im Sportbereich. So wurde er Trainer der japanischen Leichtathletik-Vereinigung und war Manager des japanischen olympischen Teams für die Spiele 1964 in Tokio. 1992 wurde er vom Internationalen Olympischen Komitee für seine Verdienste im Sport ausgezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Nambu Chūhei in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Nambu der Familienname, Chūhei der Vorname.