Nana Spier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nana Spier (2010)

Nana Spier (* 2. April 1971 in Berlin) ist eine deutsche Schauspielerin, Synchronsprecherin, Synchronautorin und Synchronregisseurin.

Leben[Bearbeiten]

Nana Spier ist die Tochter der Schauspielerin Almut Eggert. Ihr Stiefvater war Wolfgang Spier. Ihre Halbschwester war Bettina Spier (1960–2008), die ebenfalls als Synchronsprecherin arbeitete. Im Jahr 1992 bekam sie ihr erstes Engagement am Schillertheater in Berlin und spielte parallel dazu ihre erste Rolle in einer Fernsehproduktion (Mutter mit 16). Spier lebt in Berlin und hat dort an der Schauspielschule von Maria Körber eine Schauspielausbildung absolviert. Bekannt wurde sie vor allem als deutsche Feststimme in der Synchronisation von Schauspielerinnen wie Sarah Michelle Gellar, Claire Danes und Drew Barrymore. Daneben wirkte Spier in Film- und Fernsehproduktionen als Schauspielerin mit.

Synchrontätigkeit[Bearbeiten]

Nana Spier hat unter anderem den nachfolgenden Schauspielerinnen in der deutschen Fassung die Stimme geliehen:

Filmografie[Bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten]

Hörbücher[Bearbeiten]

  • MaryJanice Davidson – (1) Weiblich, ledig, untot; (2) Süß wie Blut und teuflisch gut; (3) Happy Hour in der Unterwelt; (4) Untot lebt sich's auch ganz gut; (5) Nur über meine Leiche / Untot in Not; (6) Biss der Tod euch scheidet; (7) Wer zuletzt beißt; (8) Man stirbt nur zweimal; (9) Zum Teufel mit Vampiren (2007–2011)
  • Sabine Kornbichler – Im Angesicht der Schuld (Lübbe Audio 2006)
  • Preethi Nair – Der Duft der Farben (2007)
  • Marc Levy – Wo bist Du? (2007); Zurück zu Dir (2008)
  • Bianka Minte-König – Liebe & Geheimnis: SMS aus dem Jenseits (2008); Nebel des Vergessens (2009)
  • Greg Behrend und Liz Tuccillo – Er steht einfach nicht auf Dich! (2009)
  • Lewis Carroll – Alice im Wunderland (2009)
  • Sophia Bennett – Wie Zuckerwatte mit Silberfäden (Silberfisch bei Hörbuch Hamburg, 2010)
  • Todd Strasser – Wish u were dead (Silberfisch bei Hörbuch Hamburg, 2010)
  • Claudia Gray – Evernight 1–4 (2010–2012)
  • David Safier - Mieses Karma (Argon Verlag ungekürzte Fassung 2013)
  • Andrew Kaplan - Homeland - Carries Jagd (2013)

Computerspiele[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Blickpunkt Film 10/2010 Sammys Abenteuer Synchronsprecher Deutschland
  2. Hörspiel-Award 2005 – Kritiker-Preis
  3. Hörspiel-Award 2007 – Kritiker-Preis
  4. Ohrkanus 2010