Nancy Olson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nancy Olson (* 14. Juli 1928 in Milwaukee, Wisconsin) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Nancy Olson wurde für den Film entdeckt, als sie als Studentin an der Universität von Los Angeles Theater spielte. 1950 heiratete sie den Musicalautor Alan Jay Lerner. Im gleichen Jahr spielte sie die Freundin von William Holden in Billy Wilders Boulevard der Dämmerung und erhielt eine Oscarnominierung. So erfolgversprechend und schnell ihre Karriere in Hollywood begann, so endete sie, als sie Mutter von zwei Kindern wurde. Sie war fortan nur noch sporadisch auf der Leinwand zu sehen. Die Ehe mit Lerner wurde 1957 geschieden. Sie spielte dann von Zeit zu Zeit in Fernsehserien und heiratete 1962 den Musikproduzenten Alan Livingston, mit dem sie bis zu seinem Tode im März 2009 verheiratet war. Livingston zählte zu den wichtigsten Musikproduzenten der USA. Er holte z. B. Anfang der 1950er Jahre Frank Sinatra zu Capitol Records, deren Vize-Präsident er damals war.

In den 1960er und Anfang der 70er Jahre spielte Nancy Olson in einer Reihe von Walt-Disney-Spielfilmen, von denen besonders ihre Auftritte an der Seite von Fred MacMurray in den von Robert Stevenson inszenierten Science-Fiction-Komödien Der fliegende Pauker und dessen Fortsetzung Der Pauker kann’s nicht lassen große Erfolge waren. Ihr Cameo-Auftritt in dem Remake dieser Filme, Flubber (Flubber, 1997), war eine Reminiszenz daran.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]