Nanotube-based, non-volatile random access memory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nanotube-based, Nano-RAM oder auch NRAM ist der Name einer Halbleiterspeichertechnik. Sie wurde von Thomas Rückes bei der Firma Nantero in Woburn entwickelt.

Die Technik zeichnet sich dadurch aus, dass Nanoröhren aus Kohlenstoff zum Speichern von Daten verwendet werden. Sie beruht darauf, dass die Röhrchen ihre Form beim Anlegen einer Spannung verändern, was ihren elektrischen Widerstand verändert und dadurch eine Funktion wie bei einem Speichertransistor gegeben ist. Da die Röhrchen diese Formveränderung auch beibehalten, wenn die Spannung wieder weggenommen wird, zählt diese Speichertechnologie zu den nicht flüchtigen Speichern.

Weblinks[Bearbeiten]