Naoki Yamamoto (Rennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Naoki Yamamoto (jap. 山本 尚貴, Yamamoto Naoki; * 11. Juli 1988 in Utsunomiya, Präfektur Tochigi) ist ein japanischer Rennfahrer. Er trat 2010 und 2011 in der Formel Nippon an.

Karriere[Bearbeiten]

Nachdem Yamamoto seine Motorsportkarriere im Kartsport begonnen hatte, wechselte er 2007 in den Formelsport. Er startete in der japanischen Formel Challenge und wurde Vizemeister dieser Serie. 2008 wechselte er in die japanische Formel-3-Meisterschaft. Er gewann ein Rennen und beendete die Saison auf dem fünften Gesamtrang. 2009 blieb der Japaner in der japanischen Formel 3, er trat allerdings in der nationalen Klasse an. Er gewann acht Mal diese Wertung und entschied die nationale Klasse für sich.

2010 wechselte Yamamoto in die Formel Nippon zu Nakajima Racing. Er kam regelmäßig in die Punkteränge und beendete die Saison auf dem siebten Platz in der Fahrerwertung. Außerdem startete er in der Super GT und wurde Achter in der GT500-Wertung. 2011 wechselte Yamamoto innerhalb der Formel Nippon zum Team Mugen. Am Saisonende belegte er den elften Gesamtrang. Darüber hinaus wurde er Neunter in der Super GT.

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2007: Japanische Formel Challenge (Platz 2)
  • 2008: Japanische Formel 3 (Platz 5)
  • 2009: Japanische Formel 3, nationale Klasse (Meister)
  • 2011: Super GT (Platz 9)

Weblinks[Bearbeiten]