Nara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Nara (Begriffsklärung) aufgeführt.
Nara-shi
奈良市
Nara
Geographische Lage in Japan
Nara (Japan)
Red pog.svg
Region: Kinki
Präfektur: Nara
Koordinaten: 34° 41′ N, 135° 48′ O34.685180555556135.80501944444Koordinaten: 34° 41′ 7″ N, 135° 48′ 18″ O
Basisdaten
Fläche: 276,84 km²
Einwohner: 362.119
(1. November 2014)
Bevölkerungsdichte: 1308 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 29201-0
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Nara
Baum: Quercus gilva
Blume: Prunus serrulata var. antiqua
Vogel: Japanbuschsänger
Rathaus
Adresse: Nara City Hall
1-1-1, Nijō Ōji Minami
Nara-shi
Nara 630-8580
Webadresse: http://www.city.nara.nara.jp
Lage Naras in der Präfektur Nara
Lage Naras in der Präfektur
Kofuku-ji
Hirsche
Daibutsu im Todai-ji
Yakushi-ji

Nara (jap. 奈良市, -shi) ist eine Großstadt und Verwaltungssitz der gleichnamigen Präfektur Nara im Süden der japanischen Hauptinsel Honshū.

In Nara gibt es mehrere Universitäten. Wirtschaftlich bedeutend sind die Textil- und Nahrungsmittelindustrie.

Geschichte[Bearbeiten]

Nara war in der Nara-Zeit von 710 bis 784 unter dem Namen Heijō-kyō die Hauptstadt Japans. Aus dieser Zeit stammen die meisten der großen Tempelanlagen. Zwar verlor die Stadt nach der Verlegung der Hauptstadt nach Kyōto an Bedeutung, die buddhistischen Tempel und Shintō-Schreine jedoch bauten ihre Macht schrittweise aus und überstanden bis heute.

1180 wurde bei einem Angriff der Taira ein großer Teil der Stadt zerstört. Tōdai-ji und Kōfuku-ji wurden rekonstruiert und die Stadt weiter ausgebaut.

Nara wurde in ihrer heutigen Verwaltungsform offiziell am 1. Februar 1898 gegründet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wegen seiner vielen alten und gut erhaltenen Tempel gehört Nara mit zu den bedeutendsten touristischen Zielen in Japan. Mehrere Tempel, Schreine und Ruinen in und um Nara sind Teil des UNESCO-Weltkulturerbes, darunter Tōdai-ji, Hokkedō, Kōfuku-ji, Kasuga-Schrein, Gangō-ji, Yakushi-ji, Tōshōdai-ji und die Überreste des Heijō-Palastes.

Bekannt ist auch der Nara-Park mit seinen Sikahirschen.

Von 1961 bis 2006 war Nara Standort des Freizeitparks Nara Dreamland, dessen Gestaltung stark an das Disneyland in Kalifornien angelehnt war.

Kultur[Bearbeiten]

Wichtige Feste[Bearbeiten]

Datum Fest Ort
Sonntag vor dem 2. Montag im Januar Yamayaki-(Grasverbrennungs-)Zeremonie Berg Wakakusa
23. Januar Konin-e-Zeremonie Daian-ji
3. Februar Dämonenaustreibungszeremonie Kōfuku-ji
11. Februar Kigen-Fest Kashihara-jingu
1.-14. März Shunie- (Wasserzeichnungs-) Zeremonie Tōdai-ji
13. März Saru-Fest Kasuga-Taisha
30. März - 5. April Blumenopfer-Zeremonie Yakushi-ji
1. -7. April Hina-e-shiki-Zeremonie Hokke-ji
1. Aprilhälfte Blüte des fünffarbigen Kamelienbaums Byakugo-ji
8. April Oitamatsu-Zeremonie Shin-Yakushi-ji
2. Wochenende im April Ochamori- (Große Tee-) Zeremonie Saidai-ji
19. Mai Uchiwa-maki- (Fächerwurf-) Zeremonie Tōshōdai-ji
5. - 7. Juni Kaisan-ki (Zeremonie zum Todestag des Gründers) Tōshōdai-ji
17. Juni Saigusa- (Lilien-)Fest Isakawa-ji
30. Juni Shinhen-Togyo-Zeremonie Isonokami-jingū
28. Juli Degyo-e-Zeremonie Tōdai-ji
7. August Rituelle Reinigung der Buddhastatue Tōdai-ji
14. + 15. August Zeremonie der beleuchteten Laternen Kasuga-Taisha
September Kosmee-Blüten Hannya-ji
Vollmond im September Uneme-Fest Uneme-ji
Vollmond im September Mondbetrachtung Tōshōdai-ji
Sonn- und Feiertage im Oktober Schneiden der Hirschgeweihe Nara-Park am Kasuga-Taisha
12. Oktober Daimoku-take-Zeremonie Hacchu-ji
15. Oktober Togyo-Zeremonie Isonokami-jingū
2. Sonntag im November Jion-e-Zeremonie Yakushiki-ji oder Kōfuku-ji
15. - 18. Dezember Kasuga Wakamiya On-matsuri Kasuga-Taisha

Verkehr[Bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien