Naramata-Talsperre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Naramata
Naramata-623-r1-2.jpg
Lage: Minakami, Präfektur Gunma, Japan
Zuflüsse: Naramata
Abflüsse: Naramata → Tone
Naramata (Japan)
Naramata
Koordinaten 36° 52′ 57″ N, 139° 4′ 46″ O36.8825139.07944444444Koordinaten: 36° 52′ 57″ N, 139° 4′ 46″ O
Daten zum Bauwerk
Sperrentyp: Steinschüttdamm
Bauzeit: 1973–1990
Höhe des Absperrbauwerks: 158 m
Bauwerksvolumen: 13,1 Mio. m³
Kronenlänge: 520 m
Kraftwerksleistung: 12,2 MW
Daten zum Stausee
Wasseroberfläche 2 km²
Speicherraum 90 Mio. m³
Einzugsgebiet 95,4 km²
Bemessungshochwasser: 1650 m³/s

Die Naramata-Talsperre (jap. 奈良俣ダム, ~damu) ist eine Talsperre im Ortsteil (Ōaza) Fujiwara von Minakami in der japanischen Präfektur Gunma. Das Absperrbauwerk, ein Steinschüttdamm, ist 158 m hoch und 520 m lang.

Der Fluss Naramata (楢俣川, -gawa), der zum Flusssystem des Tone gehört, wird zu einem zwei Quadratkilometer großen Stausee mit einem Fassungsvermögen von 90 Millionen Kubikmetern gestaut. An der Talsperre wird ein Wasserkraftwerk mit 12,2 MW Leistung betrieben.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Naramata Talsperre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien