Narjan-Mar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Narjan-Mar
Нарьян-Мар
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Region Autonomer Kreis der Nenzen
Stadtkreis Narjan-Mar
Oberhaupt Tatjana Fjodorowa
Gegründet 1929
Stadt seit 1935
Fläche 43 km²
Bevölkerung 21.658 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 504 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 10 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7) 81853
Postleitzahl 166000–166004
Kfz-Kennzeichen 83
OKATO 11 111
Website www.adm-nmar.ru
Geographische Lage
Koordinaten 67° 40′ N, 53° 5′ O67.66666666666753.08333333333310Koordinaten: 67° 40′ 0″ N, 53° 5′ 0″ O
Narjan-Mar (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Narjan-Mar (Autonomer Kreis der Nenzen)
Red pog.svg
Lage im Autonomen Kreis der Nenzen‎
Liste der Städte in Russland

Narjan-Mar (russisch Нарьян-Мар) ist die Hauptstadt des Autonomen Kreises der Nenzen im Nordwesten Russlands mit 21.658 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten]

Die Stadt befindet sich nördlich des Polarkreises am rechten Ufer der unteren Petschora, rund 110 km oberhalb ihrer Mündung in die Barentssee. Die Entfernung nach Moskau beträgt gut 1540 Kilometer und zur Großstadt Archangelsk rund 660 km. Die nächstgelegene Stadt ist Ussinsk in der Republik Komi, rund 270 km südöstlich von Narjan-Mar. Narjan Mar hat Polarklima.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort entstand ab 1929, gleichzeitig mit der Gründung des Autonomen Kreises der Nenzen innerhalb der Russischen SFSR. Anfangs war es eine Siedlung städtischen Typs, die an Stelle des Dorfes Beloschtschelje mit dem Bau eines Sägewerks angelegt wurde. In der Anfangszeit hieß der Ort „Arbeitersiedlung Felix Dserschinski“. 1931 wurde die Siedlung zum Hauptort des Autonomen Kreises erklärt, und zwei Jahre später wurde ihr der Name Narjan-Mar gegeben, der auf nenzisch „Rote Stadt“ (gemeint war „Stadt des Kommunismus“) bedeutet. Im Frühjahr 1935 erhielt Narjan-Mar den Stadtstatus.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Die folgende Übersicht zeigt die Entwicklung der Einwohnerzahlen von Narjan-Mar.

Jahr Einwohner
1959 13.222
1970 16.864
1979 23.435
1989 20.182
2002 18.611
2010 21.658

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Die Petschora bei Narjan-Mar
Narjan-Mar
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
25
 
-14
-24
 
 
21
 
-13
-22
 
 
22
 
-7
-17
 
 
23
 
-3
-12
 
 
30
 
4
-4
 
 
39
 
13
4
 
 
49
 
19
9
 
 
61
 
15
7
 
 
50
 
9
3
 
 
45
 
1
-5
 
 
38
 
-6
-14
 
 
31
 
-10
-19
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: Roshydromet
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Narjan-Mar
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) −14,3 −13,1 −7,3 −2,8 3,5 12,6 18,6 14,7 9,1 0,5 −6,3 −10,3 Ø 0,5
Min. Temperatur (°C) −23,9 −21,7 −16,6 −12,4 −3,8 3,6 9,0 6,9 2,8 −4,8 −13,5 −18,5 Ø −7,7
Niederschlag (mm) 25 21 22 23 30 39 49 61 50 45 38 31 Σ 434
Regentage (d) 9 8 7 7 7 8 8 11 11 12 12 10 Σ 110
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
−14,3
−23,9
−13,1
−21,7
−7,3
−16,6
−2,8
−12,4
3,5
−3,8
12,6
3,6
18,6
9,0
14,7
6,9
9,1
2,8
0,5
−4,8
−6,3
−13,5
−10,3
−18,5
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
25
21
22
23
30
39
49
61
50
45
38
31
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: Roshydromet

Neben dem Sägewerk verfügt Narjan-Mar über ein großes Fischverarbeitungskombinat und andere Betriebe der Nahrungsmittelindustrie. Wichtige Rolle spielt im Autonomen Kreis auch die Erdöl- und Erdgasindustrie.

Narjan-Mar hat einen Fluss- und Seehafen an der Petschora sowie einen kleinen Flughafen etwa 3 km östlich der Stadt. Straßenverbindungen mit dem Rest Russlands bestehen nicht. Der nächste Eisenbahnanschluss befindet sich in Petschora in der Republik Komi.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Narjan-Mar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien