Narrogin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Narrogin
Narrogin gnangarra 02.JPG
Staat: Australien Australien
Bundesstaat: Flag of Western Australia.svg Western Australia
Koordinaten: 32° 56′ S, 117° 10′ O-32.933333333333117.16666666667192Koordinaten: 32° 56′ S, 117° 10′ O
Höhe: 192 m
 
Einwohner: 4.219 (2011) [1]
 
Zeitzone: AWST (UTC+8)
Postleitzahl: 6312
 
LGA: Town of Narrogin
Webpräsenz:
Narrogin (Westaustralien)
Narrogin
Narrogin

Narrogin ist eine Stadt in der Wheatbelt Region im australischen Bundesstaat Western Australia, die 192 km südöstlich von Perth, auf dem Great Southern Highway gelegen ist. Zur Zeit der Dampfmaschinen war Narrogin einer der wichtigsten Standorte für das Eisenbahnnetz im Süden Westaustraliens.

Etymologie[Bearbeiten]

Narrogin ist ein Aborigines-Wort. Die Stadt wurde im Jahr 1869 nach einer unweit gelegenen Lache anfänglich Narroging benannt. Die Bedeutung des heutigen Namens ist unklar; jedoch bestätigen verschiedene Quellen, dass er Schlagstock-Lager oder Alles im Überfluss bedeutet. Eine andere Version besagt, dass der Name sich vom Wort gnargagin ableitet, was Ort Wassers bedeutet[2].

Geschichte[Bearbeiten]

1835 gelangten die ersten Europäer in die Gegend von Narrogin. Zuerst wurde die Region allerdings erst in den 1860er und 1870er Jahren besiedelt. Davor waren die Wohnorte der Einwohner so verstreut gelegen, dass es nicht möglich war eine Stadt zu gründen. Erst im Juli 1889 mit Anschluss an die „Great Southern Railway“ führte führte zur Bildung einer größeren Siedlung. Narrogin wurde schließlich offiziell im Jahre 1897 begründet. Bis in die 1970er Jahre war die Stadt ein wichtiger Mittelpunkt der Region. Im Jahr 1978 wurde der Personenverkehr der Eisenbahn eingestellt.

Die vorige Funktion Narrogins als ein prominenter Eisenbahnknotenpunkt lockte landwirtschaftliche Dienstleistungsunternehmen sowie Dienststellen der Regierung an. Die Stadt akkumulierte bedeutende öffentliche Versorgung, hauptsächlich in den Gebieten der Gesundheit und der Erziehung. Im Gegensatz zu anderen australischen Landregionen, Narrogin erfasst ein angenähertes jährliches Wachstum von 2 %.

Prominente Einwohner[Bearbeiten]

Barry Cable, ein Australian Football Spieler wohnt in Narrogin. Die Hockey-Spieler Bevan George und der ehemalige Trainer der Hockeynationalmannschaft der Frauen, Brian Glencross wurden in der Stadt geboren. Auch die australischen Cricket-Spieler Brad Hogg und Shaun Marsh sowie der Politiker Stephen Smith wurden in Narrogin geboren. Eine weitere prominente Tochter der Stadt ist Hayley Beresford, die 2008 an den Reitwettbewerben der Olympischen Spiele am Austragungsort Hongkong teilnahm.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Narrogin, Western Australia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Australian Bureau of Statistics: Narrogin (Urban Centre/Locality) (Englisch) In: 2011 Census QuickStats. 28. März 2013. Abgerufen am 6. April 2014.
  2. „landgate.wa.au“ - History of country town names (englisch)